Lieferengpass Ferro Sanol Tropfen

Es gibt einen Lieferengpass für Ferro Sanol Tropfen. Der Hersteller informiert über die Gründe und gibt weiterführende Hinweise.

Arzneimittel: Ferro sanol 30 mg/ml Tropfen

Zulassungsinhaber:  UCB Pharma GmbH

Meldung Lieferengpass: 17.07.2017

Letzte Meldung: 12.01.2018

Ende des Engpasses: ab Januar 2018 sind begrenzte Mengen Ferro sanol® Tropfen wieder verfügbar

Kontakt Telefon: 02173 - 484848

Kontakt Email: UCBCares.DE@ucb.com

Grund für den Lieferengpass: Produktionsprobleme

Weitere Informationen: Ferro sanol ist kein verschreibungspflichtes Arzneimittel und ist dem zu Folge auch nicht auf der BfArM-Liste der versorgungsrelevanten Wirkstoffe aufgeführt. Dennoch hat der Hersteller sich dazu entschlossen den Versorgungsengpass zu melden, da das Präparat zur Behandlung von Neugeborenen und Säuglingen (> 2kg KG) zugelassen ist und 90% des Marktanteils in Deutschland darstellt. Das einzige auf dem Markt befindliche Alternativpräparat für die Behandlung des Eisenmangels bei Neugeborenen und Säuglingen, Ferrum Hausmann Tropfen (siehe unten), wird den Lieferengpass voraussichtlich nicht ausgleichen können. Daher sieht das BfArM einen Versorgungsengpass für ein Arzneimittel, das in der besonders vulnerablen Patientenpopulation Neugeborene und Säuglinge (> 2kg KG) eingesetzt wird.

Alternativarzneimittel: Ferrum Hausmann Lösung, Tropfen zum Einnehmen

Info an die Fachkreise: nein

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 12.01.2018

Quelle:

UCB Pharma GmbH, Arzneimittelkommission (AMK)

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen
Anzeige