Lieferengpass Oxycodon-HCl Zentiva 5 mg Hartkapseln

Es gibt einen Lieferengpass für Oxycodon-HCl Zentiva 5 mg Hartkapseln. Der Hersteller informiert.

Arzneimittel: Oxycodon-HCl Zentiva 5 mg Hartkapseln

Betroffene Größen: 50 Hartkaps. N2 (PZN: 11558490), 20 Hartkaps. N1 (PZN: 11558478), 100 Hartkaps. N3 (PZN: 11558509)

Zulassungsinhaber: Zentiva Pharma GmbH

Meldung des Lieferengpasses: 09.07.2019

Letzte Meldung: 09.07.2019

Beginn des Lieferengpass: Juli 2019

Ende des Lieferengpasses: September 2019

Kontakt Telefon: 0800 53 53 010

Kontakt Email: MedInfo.DE@zentiva.com

Grund für den Lieferengpass: Sonstige

Sonstige Gründe: Einfuhrkontingent für Oxycodon

Weitere Erläuterungen: Die Bundesopiumstelle meldete überraschend, dass bereits zur Jahresmitte das Gesamtkontingent aller pharmazeutischen Unternehmer zur Einfuhr von Oxycodon erschöpft sei. Eine weitere Einfuhr kann erst wieder genehmigt werden, wenn das Kontingent erhöht wurde. Die notwendige Nachmeldung durch die Firmen hat stattgefunden. Sobald das erhöhte Kontingent von der Bundesopiumstelle freigegeben ist, werden die neuem Importerlaubmisse beantragt und danach auf deren Grundlage die Exportgenehmigungen in der Herstellerländern. Dadurch verzögert sich die Lieferung, so dass es zu einem Lieferabriss kommt.

Alternativpräparat: nein

Info an die Fachkreise: nein

Autor: Redaktion Gelbe Liste (MW)

Stand: 10.07.2019

Quelle:

Zentiva Pharma GmbH

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Letzte Lieferengpass-Meldungen

Rote-Hand-Briefe

Pharma News

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter