Lieferengpass Sulfazidin Heyl

Es gibt einen Lieferengpass für Sulfadiazin-Heyl. Der Hersteller informiert über die Hintergründe und gibt weitere Informationen.

Präparat: Sulfadiazin-Heyl

Zulassungsinhaber: Heyl Chem.-pharm. Fabrik GmbH & Co. KG

Meldung des Lieferengpass: 29.11.2017

Letzte Meldung: 14.05.2019

Beginn des Lieferengpasses: Dezember 2017

Ende des Lieferengpass: März 2020

Kontakt-Telefon: 030-816960

Kontakt-Email: info@heyl-berlin.de

Grund für den Lieferengpass: Produktionsprobleme

Weitere Erläuterungen: Einstellung der Produktion des API durch den bisherigen Lieferanten. Deshalb muss auf einen neuen Hersteller umgestellt werden. Änderungsmeldung (Anzeige des neuen API-Herstellers) beim BfArM zurückgezogen, da API-Hersteller momentan die Anforderungen nicht erfüllen kann. Alternativer API-Lieferant steht in Aussicht, auf dessen CEP-Erteilung gewartet wird.

Alternativpräparat: ja, Rovamycine 1 500 000 I.E. Filmtabletten mit Einschränkung (ACHTUNG: Die Kombination mit Pyrimethamin und Folinsäure entfällt dann.)

Zulassungsnummer: 6397397.00.00

Info an die Fachkreise: nein

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 15.05.2019

Quelle:

Heyl Chem.-pharm. Fabrik GmbH & Co. KG

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Letzte Lieferengpass-Meldungen

Rote-Hand-Briefe

Pharma News

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter