Cialis 5mg erstattungsfähig bei beningnem Prostatasyndrom

Der gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat beschlossen, dass Cialis® 5mg mit dem Wirkstoff Tadalafil ab sofort zu Lasten der GKV erstattungsfähig ist, wenn die Verordnung zur Behandlung des beningnen Prostatasyndroms (BPS) ist.

Cialis 5mg erstattungsfähig bei beningnem Prostatasyndrom

Diese Änderung der Anlage II zum Abschnitt F der Arzneimittel-Richtlinie ist zum 10.06 2014 nach der Veröffentlichung im Bundesanzeiger rechtskräftig.

Damit sind alle Packungsgrößen des Cialis® 5mg bei BPS zulasten der GKV abgabefähig. Ist das Präparat auf einem Kassenrezept verordnet, muss die Apotheke den Verordnungsgrund nicht erfragen, sondern kann das Rezept so beliefern. Ein Fehlen der Packungsgröße stellt ebenfalls kein Problem für die Kostenübernahme dar.

Autor:

Stand: 10.06.2014

Quelle:

Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter