Neues Kombinationspräparat Duzallo gegen Gicht zur Zulassung empfohlen

Am 28. Juni 2018 empfahl der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) die Zulassung für das Arzneimittel Duzallo zur Behandlung von Hyperurikämie bei Gichtpatienten.

Rheumatische Hand

Duzallo ist bei Erwachsenen zur Behandlung von Hyperurikämie bei Gichtpatienten indiziert, bei denen die angestrebten Serumharnsäurespiegel mit einer ausreichenden Dosis Allopurinol allein nicht erreicht wurden. Duzallo ist ein Kombinationsarzneimittel, das zwei Wirkstoffe, Lesinurad und Allopurinol. Duzallo wird in zwei Stärken verfügbar sein: 200 mg Lesinurad/200 mg Allopurinol und 300 mg Lesinurad/200 mg Allopurinol.  Der Antragsteller für dieses Arzneimittel ist die Grünenthal GmbH.

Lesinurad ist ein selektiver Harnsäure-Reabsorptionshemmer, der den Harnsäure-Transporter 1 hemmt und so den Harnsäurespiegel im Plasma senkt. Allopurinol reduziert die Harnsäureproduktion durch Hemmung der Xanthin-Oxidase.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Influenza, gastroösophageale Refluxkrankheit, Kopfschmerzen und erhöhte Kreatininwerte im Blut.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 03.07.2018

Quelle:

European Medicine Agency (EMA)

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter