Neue Ebola-Impfkampagne im Kongo gestartet

Nur knapp eine Woche nach dem erneuten Ausbruch der lebensgefährlichen Ebola-Krankheit Anfang August 2018 wurde im Kongo eine erneute Impfkampagne gestartet.

Ebola

Am 8. August 2018 kündigte das Gesundheitsministerium der Demokratischen Republik Kongo den Start von Ebola-Impfungen für Hochrisikopopulationen in der Provinz Nord-Kivu an. Zunächst soll das medizinische Personal, das Kontakt zu Ebola-Patienten hat, immunisiert werden, anschließend Menschen, die Kontakt zu den Kranken haben. Durch diese Maßnahmen soll das Schema der Übertragung durchbrochen werden so Gesundheitsminister Oly Ilunga Kalenga. Insgesamt wurden bisher 44 Fälle von Ebola gemeldet, von denen 17 bestätigt wurden.

Ringvakzinierung gestartet

In der Gesundheitsregion von Mangina, 30 km von der Stadt Beni entfernt, wurde mit der Ringvakzinierung begonnen. Derzeit sind im Land insgesamt 3.220 Dosen des rVSV-ZEBOV-Ebola-Impfstoffs verfügbar, während zusätzliche Dosen beantragt wurden. Während der Impfstoff den Zulassungsprozess durchläuft, sorgt eine Vereinbarung zwischen der Impfallianz Gavi und Merck, dem Entwickler des Impfstoffs, dafür, dass zusätzliche Impfstoffdosen zur Verfügung stehen.

Ebola gehört zu den gefährlichsten Krankheitserregern der Welt. So starben bei einer Epidemie 2014 und 2015 in Liberia, Guinea und Sierra Leone mehr als 11.000 Menschen.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 09.08.2018

Quelle:

World Health Organisation (WHO) "Ebola vaccination begins in North Kivu"

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Pharma News

Innere Medizin

Newsletter