Fälschung Epclusa 400 mg/ 100 mg Filmtabletten

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) weist auf eine Fälschung des Arzneimittels Epclusa® 400 mg / 100 mg Filmtabletten der Firma Gilead hin.

Fälschung Epclusa 400 mg/ 100 mg Filmtabletten

Betroffenes Arzneimittel: Epclusa® 400 mg/ 100 mg Filmtabletten

Betroffene Charge: 15SFPD119; Verfall 07/2019

Sie wurde einem Großhändler angeboten wurde. Das Arzneimittel zur Behandlung der chronischen Hepatitis C Virusinfektion (HCV) enthält regulär die  Wirkstoffkombination Sofosbuvir und Velpatasvir.

Anhand der eingereichten Fotos erkannte der Großhändler die Fälschung. Sie ist an der legal nicht existierenden Chargenbezeichnung 15SFPD119 zu erkennen. Es handelt sich um eine deutsche Aufmachung.

Die Fälschung unterscheidet sich vom Original durch verschiedene Abweichungen im Layout der primären und sekundären Verpackung:

  • Rechtschreibfehler „Deutchland“ statt „Deutschland“ auf dem Umkarton
  • Der Umkarton und die Plastikflasche enthalten den Rechtschreibfehler „Velpatasvir / sofosbuvir“ statt „Velpatasvir / Sofosbuvir“.
  • Der Umkarton und die Plastikflasche enthalten die auffällige Abweichung „Ch./s.“ oder „Ch./s.No:“ statt „Ch.B.:“

Großhändler, Apotheker und Anwender werden gebeten, die Chargenbezeichnung und den Umkarton und die Flasche zu prüfen und Verdachtsfälle ans BfArM zu melden.


Datum: 19.05.2017

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Quelle: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)