Fälschung Epclusa 400 mg/100 mg – weitere Informationen Januar 2018

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat weitere Informationen zur Fälschung des Arzneimittels Epclusa 400 mg/100 mg veröffentlicht.

Arzneimittelfälschung

Betroffenes Arzneimittel: Epclusa 400 mg/ 100 mg Filmtabletten

Betroffene Charge: 19SPFD201 (Verfalldatum 10/2019), diese Charge ist nicht legal existierend

Hinweis: Bereits im November 2017 informierte das BfArM über eine Fälschung von Epclusa 400 mg/100mg (Wirkstoffe: Sofosbuvir, Velpatasvir) der Firma  Gilead Sciences International Ltd. (UK). In der aktuellen Ergänzung zur Meldung wird darauf hingewiesen, dass es weiterhin keine Hinweise gibt, die auf ein Eindringen der Fälschung in die legale Vertriebskette der EU hindeuten. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um ein Arzneimittel, das illegal über eine ukrainische Internetadresse erworben wurde. Die zuständigen Behörden, Zoll und Polizei sind über den Sachverhalt informiert.
 

Autor: Dr. Melanie Klingler

Stand: 03.01.2018

Quelle:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Pharma News

Innere Medizin

Newsletter