Fettsäuren gegen Allergien?

Zahlreiche Studien weisen darauf hin, dass kurzkettige Fettsäuren dazu beitragen könnten, Allergien zu therapieren oder gar zu verhindern.

Fettsäuren

In einer Pressemeldung der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)  werden die Erkenntnisse zweier Studien zusammengefasst. „Kurzkettige Fettsäuren stabilisieren die sogenannten regulatorischen T-Zellen. Letztere „beruhigen“ gewissermaßen die entzündlichen T-Zellen, die bei Allergien eine zentrale Rolle spielen“ erklärte Prof. Dr. Harald Renz, 2. Vizepräsident der DGAKI.

Kurzkettige Fettsäuren findet man nicht in der Nahrung. Sie werden von speziellen Bakterien im menschlichen Darm mit Hilfe von Ballaststoffen aus der Nahrung hergestellt.

Bei allergischen Kindern fehlen diese Bakterien häufig, die für die Produktion kurzkettiger Fettsäuren verantwortlich sind. Prof. Renz betont, dass dies indirekt für einen Zusammenhang spricht.

Es zeigte sich in neueren Untersuchungen, dass sich die Konzentration an ungesättigten Fettsäuren im Darm deutlich erhöht, wenn große Mengen bestimmter ballaststoffreicher Nahrungsmittel verzehrt werden. Dazu gehören zum Beispiel bestimmte Obst- und vor allem Gemüsesorten.

Wie Prof. Renz berichtet, wird nun die Möglichkeit untersucht, über die Produktion oder Zufuhr bestimmter Fettsäuren in das allergische Geschehen einzugreifen. „Denkbar wäre zum Beispiel, die Besiedelung des Darms mit Bakterien zu fördern, die Ballaststoffe verdauen und dafür kurzkettige Fettsäuren produzieren können. Vielleicht könnte man sogar Allergien verhindern, indem man allergiegefährdeten Kindern kurzkettige Fettsäuren zuführt,“ ergänzte Prof. Renz.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 13.06.2019

Quelle:

Pressemeldung der DGAKI vom 12.06.2019

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter