Grippe-Impfungen EU-Zielvorgaben weit verfehlt

Laut europäischer Union sollen mindestens 75% aller älteren Personen ab einem Alter von 60 Jahren geimpft sein. Diese Zielquote sollte bis 2015 von allen Mitgliedsstaaten erreicht werden.

Grippe-Impfungen EU-Zielvorgaben weit verfehlt

Obwohl in den Jahren 2008/09 und 2009/10 noch knapp die Hälfte der älteren Menschen geimpft waren, ist sie 2012/13 ein deutlich rückläufiger Trend zu beobachten. Die Impfquote lag 2015/16 bei 35,3% im Durchschnitt, wobei die Impfquoten bundesländerweit sehr unterschiedlich waren, wie der unten stehenden Tabelle zu entnehmen ist.

Insgesamt sind die Impfquoten in den neuen Bundesländern mit 51,4% durchweg höher als in den alten Bundesländern, wo nur 30,4% geimpft wurden. Um die angepeilte Impfquote von 75% zu erreichen, sind hier noch weitere Anstrengungen notwendig.

Bundesland Impfquote
Baden-Württemberg   20,10 %
Bayern   23,70 %
Berlin  46,30 %
Brandenburg  52,80 %
Bremen 36,90 %
Hamburg 35,30 %
Hessen 33,40 %
Mecklenburg-Vorpommern 50,10 %
Niedersachsen 38,70 %
Nordrhein-Westfalen 33,10 %
Rheinland-Pfalz 34,00 %
Saarland 31,60 %
Sachsen 54,20 %
Sachsen-Anhalt 55,70 %
Schleswig-Holstein 37,40 %
Thüringen 46,60 %

Datum: 09.01.2017

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Quelle: Robert-Koch-Institut (RKI)