Informationsbrief zum Lieferengpass der Heparin-Natrium-ratiopharm® Fertigspritzen

Die Firma ratiopharm GmbH informiert in diesem Informationsbrief über firmeneigene, wirkstoffgleiche Alternativen sowie den damit in Verbindung stehenden potentiellen Risiken im Zusammenhang mit dem Lieferengpass bei Heparin-Natrium-5000- und Heparin-Natrium-7500-ratiopharm® Fertigspritzen. Der bestehende Lieferengpass wird voraussichtlich noch bis zum 1. Mai 2018 dauern.

ratiopharm empfiehlt unter anderem die Verwendung von Heparin-Natrium-250.000-ratiopharm®-Durchstechflaschen (10 ml) und Heparin-Natrium-25.000-ratiopharm®-Durchstechflaschen (5 ml) als Alternative. ratipharm weist dabei auf Risiken für ungenaues Abmessen der zu applizierenden Volumina hin. Für ein bestmögliches Abmessen der Volumina sollten stets 1-ml-Feindosierspritzen verwendet werden. Bei der Verwendung der 5-ml-Durchstechflasche ist auf eine Faktor 5 niedrigere Konzentration der darin enthaltenen Heparin-Lösungen zu achten. Im Verwechselungsfall der verschieden konzentrierten 5- und 10-ml-Durchstechflaschen besteht die Gefahr einer Fehldosierung.

Die Durchstechflaschen enthalten im Vergleich zu den Fertigspritzen zusätzlich das Konservierungsmittel Benzylalkohol. Alternativ, zum Beispiel bei Benzylalkohol-Unverträglichkeit, können auch die konservierungsmittelfreien Glasampullen mit 5.000 I.E. Heparin-Natrium in 0,2 ml Lösung angewandt werden.

Nähere Informationen zur Handhabung der empfohlenen Produkte entnehmen Sie bitte dem Informationsbrief.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 25.09.2017

Quelle:

ratiopharm GmbH