Lieferengpass Etopophos

Der Lieferengpass vom 20. Mai 2017 ist beendet. Seit 13. Juli 2017 ist das Präparat Etopophos wieder lieferbar.

Der Hersteller Bristol-Myers Squibb GmbH & Co.KGaA informiert über einen temporären Lieferengpass mit Kontigentierung der vorhandenen Bestände von Etopophos Durchstechflaschen 100 mg und 1000 mg.

Letzte Meldung: 20.05.2016

Gründe für den Lieferengpass: Schwierigkeiten in der  Beschaffung des Wirkstoffs. Die Hintergründe sind verfahrenstechnischer Natur, die im Zusammenhang mit dem „Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (CITES)“ stehen.

Verfügbarkeit und geschätzte Dauer des Lieferengpasses: Das Arzneimittel wird voraus. ab August 2016 für ca. 1 Jahr nicht verfügbar sein.

Zusatzinformationen: BMS hat die relevanten Distributionskanäle informiert.

Kontakt-Telefonnummer: 0800-7 24 24 10

Mitteilung an die Fachkreise: ja


Datum: 13.07.2017

Autor: Redaktion Gelbe Liste

Quelle: Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)