Lisdexamfetamin ADHS

Lisdexamfetamin ist ein Wirkstoff, der für Kinder und Jugendliche mit einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störungen (ADHS) in Deutschland zugelassen ist. Bei einmal täglicher Gabe erzielt der Arzneistoff eine Wirkung über den ganzen Tag.

ADHS

Unterschied zu Methylphenidat

Lisdexamfetamin (Elvanse®) ist im Gegensatz zu Methylphenidat ein Prodrug, das erst im Körper in seine aktive Form gebracht wird. Der Wirkstoff wird nach oraler Einnahme in L-Lysin und Dexamfetamin gespalten. Durch diesen Mechanismus wird eine lange Wirkdauer (bis zu 13 Stunden) über den ganzen Tag gewährleistet. Die Umwandlung des Prodrugs Lisdexamfetamin im Körper geschieht kontinuiertlich und wird offenbar nicht durch pH-Werte des Gastrointestinaltraktes (abhängig von vielen Bedingungen) beeinflusst.

Lisdexamfetamin nur für Kinder und Jugendliche

Der Wirkstoff Lisdexamfetamin ist in Deutschland nur für Kinder und Jugendliche zur Behandlung einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störungen (ADHS) zugelassen, weshalb erwachsene ADHS-Patienten nicht von der neuen Therapieoption profitieren können. Eine Verordnung auf Privatrezept ist für Erwachsene zwar möglich, doch eine Erstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen gestaltet sich schwierig.

Langwirksame Präparate effektiver

Eine retrospektive Analyse untersuchte die Unterschiede einer mehrmals täglichen Methylphenidat-Gabe gegenüber einer einmal täglichen Medikamenten-Gabe. Die Ergebnisse der Studie deuteten darauf hin, dass es einen medizinischen Bedarf an Stimulantien gibt, die langwirksam sind und eine konstante Wirkung über den gesamten Tag gewährleisten können.

Diese Erkenntnisse unterstreichen die Notwendigkeit, Stimulantien zu entwickeln, die eine gleichmäßige Wirksamkeit über den ganzen Tages durch eine einmal tägliche Gabe verursachen.

Retardpräparate oft schwankende Plasmaspiegel

Da reines Methylphenidat nur eine Wirkdauer von ca. 4 Stunden aufweist, liegen Arzneimittel mit diesem Wirkstoff oft in retardierter Form vor. Der Nachteil dieser Retardierungen liegt allerdings meist darin, dass sie keine konstanten Plasmaspiegel erzeugen, die bei Patienten zu Stimmungsschwankungen, Konzentrationstiefphasen und weiteren Nebenwirkungen, die mit zu niedrigen Plasmaspiegeln assoziiert sind, führen können.

Erwachsenen-ADHS vernachlässigt

Therapieoptionen sollten generell für alle Altersgruppen zur Verfügung gestellt werden. Da Lisdexamfetamin allerdings nur für Kinder und Jugendliche zugelassen ist, können erwachsene ADHS-Patienten in Deutschland von dieser Therapieoption nicht profitieren.

Autor: Isabelle Viktoria Maucher (Apothekerin)

Stand: 03.03.2017

Quelle:

Shire Deutschland GmbH, J Clin Psychiatry September 9, 2008: e1–e10, http://dx.doi.org/10.1124/dmd.111.040691

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: