Lopinavir/Ritonavir Mylan zur Zulassung empfohlen

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Agentur hat Lopinavir/Ritonavir Mylan zur Zulassung empfohlen. Laut Zusammenfassung des Ausschusses wurde der Nachweis erbracht, dass es eine mit Kaletra vergleichbare Qualität aufweist und mit Kaletra bioäquivalent ist.

HIV Test

Lopinavir/Ritonavir Mylan wird in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Patienten, die mit dem humanen Immunschwächevirus vom Typ 1 (HIV-1) infiziert sind und älter als zwei Jahre sind, eingesetzt.  Lopinavir/Ritonavir Mylan enthält die Wirkstoffe Lopinavir und Ritonavir und ist nur auf ärztliche Verschreibung erhältlich.  Bei den Wirkstoffen dieses Arzneimittels, Lopinavir und Ritonavir, handelt es sich um Proteasehemmer, d.h. sie hemmen ein Enzym, die sogenannte Protease. Proteasen sind an der Vermehrung des HIV beteiligt ist. Durch Blockade des Enzyms kann das Virus sich nicht mehr normal vermehrn und die Ausbreitung der Infektion wird verlangsamt.
 
Das Arzneimittel wird es in 2 Stärken geben:

  • 100mg Lopinavir und 25mg Ritonavir
  • 200mg Lopinavir und 50mg Ritonavir

Derzeit ist das Präparat nur in Teilen Afrikas, Mittel- und Lateinamerika, der Karibik und Südostasien.

Originaldateien:
http://www.mylan.com/news/feature-stories/answers-for-an-epidemic

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 10.02.2016

Quelle:

European Medicines Agency (EMA)

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter