Rheuma an der Hand

Was ist Olumiant?

Olumiant ist ein Arzneimittel der Firma Lilly, das zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer aktiver rheumatoider Arthritis eingesetzt wird. Es wird bei Patienten genutzt, die auf eine vorangegangene Behandlung mit einem anderen krankheitsmodifizierenden Antirheumatikum (DMARD) unzureichend angesprochen haben oder dieses nicht vertragen haben. Olumiant kann alleine oder in Kombination mit Methotrexat eingesetzt werden.

Wirkung von Olumiant

Der Wirkstoff von Olumiant ist Baricitinib. Baricitinib ist ein Immunsuppressivum. Die Wirkung beruht auf einer selektiven und reversiblen Inhibition der Januskinasen (JAK). Baricitinib hemmt JAK 1 und JAK 2, wodurch die Entzündung und andere Symptome der Krankheit reduziert werden.

Nebenwirkungen von Olumiant

Die häufigsten Nebenwirkungen von Olumiant sind erhöhtes LDL-Cholesterin (33,6 %), Infektionen der oberen Atemwege (14,7 %) und Übelkeit (2,8 %). Sie traten bei 2% der mit Olumiant alleine oder in Kombination mit anderen DMARDs behandelten Patienten auf.

Dosierung von Olumiant

Die empfohlene Dosis für Olumiant beträgt 4 mg einmal täglich. Die Einnahme kann unabhängig von den Malzeiten und der Tageszeit erfolgen. Für Patienten ab 75 Jahren ist eine Dosis von 2 mg angebracht. Diese Dosierung wird auch bei Patienten mit chronischen bzw. wiederkehrenden Infekten in der Vorgeschichte empfohlen.

Darreichungsformen von Olumiant

Das Arzneimittel gibt es in 2 Stärken mit 2 mg und 4 mg Baricitinib.

Studienlage Olumiant

Die Wirksamkeit von Olumiant wurde in drei Studien unter Beteiligung von etwa 2.500 Patienten belegt. Olumiant verbesserte die Symptome, wie etwa Spannungsgefühl und Gelenkschwellungen, bei Patienten, bei denen vorherige krankheitsmodifizierende Arzneimittel nicht ausreichend gewirkt hatten. Olumiant führte allein oder zusammen mit krankheitsmodifizierenden Arzneimitteln, wie etwa Methotrexat und Adalimumab bei mehr Patienten zum Erreichen einer Verbesserung um 20 % oder mehr bei einem Standard-Symptomwert (des sogenannten „ACR 20“) als die Vergleichsarzneimittel und das Placebo.

In einer weiteren Studie wurde Olumiant bei Patienten untersucht, die bisher noch nicht behandelt worden waren. In dieser Studie mit 584 Patienten war Olumiant wirksamer als Methotrexat. Daten zur Langzeitsicherheit fehlen allerdings noch.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 28.03.2017

Quelle:

Lilly Deutschland GmbH, European Medicine Agency (EMA)