Neueinführung Rhodiolan

Rosenwurz

Seit 1. September 2016 ist apothekenpflichtige Medikament Rhodiolan mit dem Wirkstoff Rhodiola rosea als pflanzliches Arzneimittel gegen Stress erhältlich.

Der Hersteller Dr. Loges informiert darüber, dass Rhodiolan® als traditionelles pflanzliches Arzneimittel  zur vorübergehenden Linderung von Stress-Symptomen wie Müdigkeits- und Schwächegefühl angewendet werden kann. Rhodiolan® enthält 200 mg Trockenextrakt aus Wurzeln und Wurzelstock des Rosenwurzes.

Was ist Rosenwurz?

Rosenwurz  (lateinischer Name Rhodiola rosea) gehört zur Familie der Dickblattgewächse. Rosenwurz ist in arktischen Regionen Europas und Asiens beheimatet und gehört seit Jahrhunderten zum festen Bestandteil der Medizintradition Russlands und Skandinaviens. Vor allem in Schweden ist der Einsatz verbreitet und bewährt. In Sibirien ist das robuste Dickblattgewächs auch als „Goldene Wurzel“ oder „Tundra Ginseng“ bekannt.

 Es wird zur Pflanzengruppe der Adaptogene gezählt. Adaptogene sind Pflanzen, deren Inhaltsstoffe die Resistenz des Organismus gegen Stress erhöhen.  

Anwendung und Dosierung von Rhodiolan

Die empfohlene Dosis beträgt für Erwachsene 2 x 1 Filmtablette pro Tag (morgens und mittags). Die Tabletten sind mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen. Aufgrund fehlender Daten ist Rhodiolan nicht für Kinder und Jugendliche geeignet. Nebenwirkungen sind bisher keine beschrieben.

Rhodiolan zur Nahrungsergänzung

Rhodiolan® ergänzt das bereits seit 2010 als Nahrungsergänzungmittel auf dem Markt erhältliche Rhodiolan plus, das neben dem Trockenextrakt aus Wurzeln und Wurzelstock des Rosenwurzes auch noch Calcium-D-pantothenat  enthält.

rhodiolan-gebrauchsinformation.pdf


Datum: 01.09.2016

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Quelle: Dr. Loges + Co GmbH