S3-Leitlinie Prävention und Therapie der Adipositas

Die „Patientenleitlinie zur Diagnose und Behandlung der Adipositas“ steht seit Anfang Februar 2019 zur Verfügung. Sie soll adipösen Patienten helfen, gemeinsam mit ihren Ärzten die Entscheidung für die für sie am besten geeignete Therapie gegen Übergewicht zu treffen.

Adipostitas (Fettsucht)

Die neue Patientenleitlinie wurde gemeinsam von der SRH Hochschule für Gesundheit, Campus Gera und der wissenschaftlichen Fachgesellschaft Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) veröffentlicht. Sie wurde unter der Leitung von Professorin Dr. PH Sylvia Sänger und Professorin Dr. rer. med. Claudia Luck-Sikorski von Studierenden des Masterstudiengangs Medizinpädagogik an der SRH in einem wissenschaftlichen Projekt erstellt.

 „Die neue Patientenleitlinie schließt eine wichtige Lücke für eine bessere Versorgung von Menschen mit Adipositas, denn sie verdeutlicht den Betroffenen, nach welchen wissenschaftlich begründeten Empfehlungen Ärzte im Bereich Adipositas handeln. Patienten können so besser, d.h. informierter medizinische Entscheidungen treffen, z.B. bevor sie sich zu einer Teilnahme an einem Adipositas-Therapieprogramm entscheiden oder einer chirurgischen Maßnahme unterziehen. Die Patientenleitlinie leistet daher eine wichtige Aufklärungsarbeit“, so Professor Dr. med. Matthias Blüher, Adipositasexperte, Past President und Tagungspräsident der DAG 2020.

Adipositas: Komplexe Behandlung notwendig

Da die Adipositas eine komplexe Erkrankung ist, bedarf sie auch einer komplexen Behandlung, wie Professorin Dr. rer. med. Claudia Luck-Sikorski betont. Deshalb wurden auch alle maßgeblichen Fachgesellschaften und Professionen, wie  Hausärzte, Internisten, Endokrinologen, Ernährungstherapeuten und -berater, Physiotherapeuten, Psychologen und Chirurgen aber auch  Studierende der Medizinpädagogik an der Ausarbeitung beteiligt.

„Die Patientenleitlinie trägt dazu bei, dass sich Patienten mit Ärzten auf Augenhöhe begegnen können“, bestätigt auch Steffy Wirtz, Patientenbeauftragte der DAG. Dies sei so wichtig, weil Adipositas ist eine Erkrankung mit vielen Facetten ist und Betroffenen vor einer Maßnahme einschätzen können müssten, was auf sie zukomme und ob sie dazu bereit seien, so die Patientenvertreterin der Adipositas-Hilfe Deutschland.

Die Patientenleitlinie verdeutliche den Patienten auch, dass die Adipositas keine „aktive Entscheidung“, sondern eine chronisch fortschreitende Erkrankung ist. Wie bei der Therapie jeder anderen chronischen Erkrankung erfordere Adipositas lebenslang gemeinsame Anstrengung von Betroffenen und Behandlern, so Adipositasexperte Blüher.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 12.02.2019

Quelle:

Pressemeldung „Patientenleitlinie Adipositas jetzt verfügbar“ der Deutschen Adipositas Gesellschaft, abgerufen am 11.02.2019

 

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter