Impfstoff

Shingrix® ist zugelassen ab 50 Jahre zur Verhinderung von Herpes zoster (HZ) und durch HZ verursachte Postherpetische Neuralgie. Der Impfstoff wird laut Hersteller voraussichtlich ab Ende August bzw. Anfang September 2019 (10er Abpackung) bzw. ab Dezember 2019 (1er-Abpackung) wieder verfügbar.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) gibt folgende Hinweise:

  • Noch vorhandene Impfstoffdosen sollten präferentiell für die Komplettierung begonnener Impfserien eingesetzt werden, bevor neue Impfserien begonnen werden.
  • Neue Impfserien sollten nur begonnen werden, wenn die Gabe der zweiten Impfdosis sichergestellt ist. Für einen vollständigen Impfschutz sind zwei Impfstoffdosen des Totimpfstoffes Shingrix in einem Abstand von mindestens zwei und höchstens sechs Monaten erforderlich. Kann für die zweite Impfung wegen mangelnder Impfstoffverfügbarkeit der maximale Abstand von 6 Monaten zur ersten Impfung nicht eingehalten werden, sollte die zweite Impfung umgehend bei Wiederverfügbarkeit des Impfstoffes nachgeholt werden.
  • Mit Shingrix begonnene Impfungen sind auf jeden Fall auch mit Shingrix zu komplettieren.
  • Die Verwendung von Lebendimpfstoff wird dagegen von der STIKO nicht empfohlen.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 28.08.2019

Quelle:

Handlungshinweise  STiKO, abgerufen am 28.08.2019