Erinnerung an SonoVue® Warnhinweis

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) weist auf Grund eines aktuellen Fallberichts auf eine bekannte Nebenwirkung im Zusammenhang mit SonoVue® und den entsprechenden Warnhinweis in der Fachinformation hin.

Erinnerung an SonoVue® Warnhinweis

Fallbericht

Der Patient war 47 Jahre, Raucher mit einem BMI von 35,2. Er erkrankte kürzlich an einer koronaren Dreigefäßerkrankung (mit ST-Hebungsinfarkt) und hat außerdem Diabetes mellitus Typ 2 und ein obstruktives Schlaf-Apnoe-Syndrom. Seine Medikation umfasst unter anderem Metoprolol.

Zunächst war am Vormittag elektiv eine Koronarintervention bei verbliebener Stenose nach vorausgegangenem ST-Hebungsinfarkt erfolgt. Zum Untersuchungszeitpunkt bestand kein akutes Koronarsyndrom. Am gleichen Tag erhielt der Patient zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen einer kardialen Ultraschalluntersuchung 2 ml SonoVue® um einen Ventrikelthrombus ausschließen zu können. Der Patient entwickelte innerhalb weniger Minuten einen schweren und protrahierten anaphylaktischen Schock. Trotz umgehend eingeleiteter Reanimation und maximaler intensivmedizinischer Bemühungen verstarb der Patient zwei Tage später.

Nebenwirkungen "Überempfindlichkeit"

Als seltene Nebenwirkung ist diese Überempfindlichkeit einschließlich anaphylaktischem Schock wird in der Fachinformation zu SonoVue® angegeben. Bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom oder klinisch instabiler ischämischer Herzkrankheit, wozu auch kürzlich durchgeführte Koronarinterventionen zählen, soll SonoVue® nur mit äußerster Vorsicht angewendet werden, da bei diesen Patienten allergieähnliche oder vasodilatorische Reaktionen zu lebensbedrohlichen Zuständen führen können.

Die Gabe von Betablockern kann diese anaphylaktische Reaktionen verstärken und das Ansprechen auf übliche Dosen von Adrenalin verhindern.

Die AkdÄ nimmt diesen aktuellen Fallbericht zum Anlass, um auf die strenge Indikationsstellung sowie die Beachtung der Warnhinweise gemäß Fachinformation zu erinnern. SonoVue® sollte nur bei vorhandener Notfallausrüstung und von entsprechend geschultem Personal angewandt werden.

Anwendung von SonoVue®

Das Arzneimittel SonoVue® ist ein Diagnostikum zur Anwendung bei Ultraschalluntersuchungen. Es enthält Schwefelhexafluorid . SonoVue® soll laut aktueller Fachinformation nur bei Patienten angewendet werden, bei denen die Untersuchung ohne Kontrastmittel nicht aussagekräftig ist.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 24.08.2017

Quelle:

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter