Stoffwechselprodukte geben Hinweise auf Diabetesrisiko

Als Metabolom wird die Summe aller Stoffwechselprodukte bezeichnet. In der Analyse verglichen die Forscher die Metabolome von Menschen, die im Studienverlauf an einem Typ-2-Diabetes erkrankten mit denen, die gesund blieben. Insgesamt wurden 4000 Blutproben untersucht und bei 14 Metaboliten Unterschiede gefunden. Einige Produkte erhöhten das Risiko für die Krankheit, andere senkten es eher, berichtet Professor Dr. med. Andreas Fritsche von der Universität Tübingen, Pressesprecher der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).

Analyse

Als Metabolom wird die Summe aller Stoffwechselprodukte bezeichnet. In der Analyse verglichen die Forscher die Metabolome von Menschen, die im Studienverlauf an einem Typ-2-Diabetes erkrankten mit denen, die gesund blieben. Insgesamt wurden 4000 Blutproben untersucht und bei 14 Metaboliten Unterschiede gefunden. Einige Produkte erhöhten das Risiko für die Krankheit, andere senkten es eher, berichtet Professor Dr. med. Andreas Fritsche von der Universität Tübingen, Pressesprecher der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG).

Chance auf Risikoabschätzung

Nach Ansicht der DDG liefern die Marker nicht nur neue Einsichten in die Entwicklung des Typ-2-Diabetes. Möglicherweise begünstigen sie auch die Vorhersage der Erkrankung. "Die 14 Biomarker könnten die Grundlage für einen Bluttest sein, mit dem sich das Diabetes-Risiko sehr viel früher und besser vorhersagen lässt", so die Hoffnung von Prof. Fritsche.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 26.04.2013

Quelle:

Deutsche Diabetes Gesellschaft

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter