Tagrisso positive Studienergebnisse AURA3-Studie

Im Rahmen der 17. World Conference on Lung Cancer (WCLC) der International Association for the Study of Lung Cancer (IASLC) in Wien wurden erstmals die Ergebnisse der Phase-III-Studie AURA3 zum Wirkstoff Osimertinib (TAGRISSO®) präsentiert.

Testauswertung

Die Studiendaten der AURA3-Studie zeigen, dass Osimertinib eine Verbesserung des medianen progressionsfreien Überlebens (PFS) um 5,7 Monate bewirkt – mehr als eine Verdopplung gegenüber dem bisherigen Standard. Gleichzeitig wird das Risiko für ein Fortschreiten der Erkrankung gegenüber der Standardchemotherapie um 70 Prozent vermindert. Patienten mit Metastasen im Zentralnervensystem profitieren ebenfalls bei der Osimertimib-Therapie, die progressionsfreie Überlebensrate betrug in der Tagrisso-Gruppe 8,5 Monate gegenüber 4,2 Monaten in der Platin-basierten Chemotherapie.

„Da es sich beim Lungenkarzinom um die Krebsart handelt, die sich am häufigsten in das Gehirn ausbreitet, ist es sehr ermutigend zu sehen, dass TAGRISSO bei Patienten mit ZNS-Metastasen, die oft eine besonders schlechte Prognose haben, gut wirkt“, erklärte Sean Bohen, Executive Vice President Global Medicines Development und Chief Medical Officer bei AstraZeneca. 

Dr. Vassiliki A. Papadimitrakopoulou von der University of Texas, USA betont, dass die Ergebnisse der AURA3-Studie nicht nur statistisch signifikant sind, sondern auch klinisch bedeutsam sind, da zum ersten Mal ein gezielt wirkendes Medikament wie Osimertinib bei Patienten mit einem T790M-mutationspositiven Tumor zu einer Verlängerung des PFS gegenüber einer Platin-basierten Kombinationschemotherapie geführt hat.

Bedeutung der AURA3-Daten für Deutschland

AstraZeneca hat zum 1. Dezember 2016 den Vertrieb von TAGRISSO® eingestellt. Zuvor hatte der Gemeinsame Bundesausschusses (G-BA) keinen Zusatznutzen für das Lungenkrebsmedikament anerkannt. Dieser Beschluss ist bis Mitte 2017 befristet. Der Hersteller wird nun auf Basis der neu erschienenen AURA3-Daten ein neues Nutzendossier einreichen, um die Nutzenbewertung überprüfen zu lassen. Dr. Karl Matussek, Vice President Oncology bei AstraZeneca erläutert: „Die positiven Studiendaten belegen erneut, dass TAGRISSO die Prognose der Patienten erheblich verbessern kann und in der Therapie des NSCLC dringend benötigt wird.“

Der Wirkstoff Osimertinib bleibt weiterhin in Deutschland zugelassen und steht in anderen europäischen Ländern zur Verfügung.

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 14.12.2016

Quelle:

AstraZeneca GmbH

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter