Valproat: Umsetzung des Durchführungsbeschlusses

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) setzt mit Bescheid vom 20.06.2018 den Valproat-Durchführungsbeschluss der Europäischen Kommission C um.

Schwangerschaft

Damit wird das europäische Risikobewertungsverfahren nach Artikel 31 der Richtlinie 2001/83/EG zu „Valproat und verwandte Stoffe“ abgeschlossen.

Das Gutachten der Koordinierungsgruppe für Verfahren der gegenseitigen Anerkennung und dezentrale Verfahren der Europäischen Arzneimittel-Agentur vom 13. April 2018 wird damit rechtsverbindlich. Der Bescheid dient der nationalen Umsetzung einer Vielzahl risikominimierender Maßnahmen zur Anwendung valproathaltiger Arzneimittel.

Inhaltlich folgt der Durchführungsbeschluss dem Mehrheitsvotum der Koordinierungsgruppe für Verfahren der gegenseitigen Anerkennung und dezentrale Verfahren. Für die injizierbaren Formulierungen gelten teilweise abweichende Regelungen.

Alle notwendigen Änderungen, Materialien und Hinweise sind im beigefügten Durchführungsbeschluss aufgelistet.

PDFValproat Durchführungsbeschluss Juni 2018

Mehr zu Valproat:

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 21.06.2018

Quelle:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Meistgelesene Meldungen

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter