Informationsbrief zu Xgeva (Denosumab)

Der Hersteller informiert über das erhöhte Risiko eines neuen primären Malignoms unter XGEVA® 120 mg -Therapie im Vergleich zu Zoledronsäure.

Infobrief

In Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und dem Paul-Ehrlich-Institut informiert Amgen über den folgenden Sachverhalt:

  • In klinischen Studien wurde bei Patienten mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen, die mit XGEVA (Denosumab) behandelt wurden, häufiger über neue primäre Malignome berichtet als unter Zoledronsäure.
  • Die kumulative Inzidenz neuer primärer Malignome nach einem Jahr betrug 1,1 % bei Patienten unter Denosumab im Vergleich zu 0,6 % bei Patienten, die mit Zoledronsäure behandelt wurden.
  • Es war für einzelne oder Gruppen von Krebserkrankungen kein behandlungsbedingtes Muster zu erkennen.

PDFInformationsschreiben Xgeva

Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)

Stand: 17.05.2018

Quelle:

Amgen GmbH

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen
Anzeige

Kongresse

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Bitte geben Sie ein Symptom ein, um zu prüfen, ob es auf eine seltene Erkrankung hinweisen könnte:

 

Pharma News

Innere Medizin