Neue Antiepileptika nur selten und spät im Behandlungsverlauf verordnet - Leitlinien angepasst

Die Analyse von Routinedaten zur Therapie von erwachsenen Patienten mit fokaler Epilepsie in Deutschland zeigt: Entsprechend der deutschen Leitlinie zur Behandlung von Epilepsien der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie e.V. (DGfE) erhielten die meisten Patienten eine Monotherapie. Neuere, seit 2006 zugelassene Antiepileptika, waren nicht darunter [1].

Not authorised

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Inhalt dieses Artikels ist nur für medizinische Fachkreise zugelassen. Wenn Sie zu diesen Fachkreisen gehören, melden Sie sich bitte auf unserer Seite an. Sie werden dann automatisch auf die gewünschte Seite weitergeleitet.

RegistrierungAnmeldungVorteile
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Neurologie

Neurologische Erkrankungen

Neurologie-Kongresse

Neurologische Krankheiten

Newsletter