Ginkgo-Extrakt lindert neurosensorische Symptome bei Demenz

Der Ginkgo-Extrakt reduzierte nach einer Einnahme über ein halbes Jahr die Symptomschwere sowohl für Tinnitus als auch für Schwindel um 27% bis 40% bzw. 18% bis 31% stärker als Placebo. Die Forscher beurteilten das Ergebnis im Hinblick auf den Erhalt der kognitiven Leistung und der Sturzprophylaxe als klinisch relevant.

Ginkgo biloba

Hintergrund

Tinnitus und Schwindel treten im Alter häufig auf und werden oft als Begleitsymptome bei Patienten mit Demenz beobachtet. Die Prävalenzraten in fünf klinischen Studien lagen zwischen 13% und 52% für Tinnitus und zwischen 14% und 78% für Schwindel.

Forscher vermuten, dass der altersbedingte Hörverlust für höhere Tinnitusraten bei älteren Menschen verantwortlich ist und zur Reduktion der kognitiven Leistung und zur Entwicklung der Alzheimer-Krankheit und anderer Demenzerkrankungen beitragen kann. In einer Studie mit älteren Patienten mit neurologischen Störungen wiesen Personen mit Demenz eine besonders hohe Sturzrate auf, was auf eine höhere Prävalenz von Schwindel und Beeinträchtigung der Gleichgewichtskontrolle hindeuten kann.

In klinischen Studien wurde festgestellt, dass der Ginkgo biloba-Extrakt EGb 761® (Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG, Karlsruhe, Deutschland) bei älteren Patienten Tinnitus und Schwindel lindert.

Zielsetzung

Ziel der vorliegenden Metaanalyse war es, die Wirkungen einer Tagesdosis von 240 mg Ginkgo biloba-Extrakt EGb 761® auf Tinnitus und Schwindel bei Patienten mit Demenz zu bewerten [1].

Methodik

Ein Forscherteam um Rainer Spiegel und Roger Kalla von den Universitätshospitälern in Basel und in Bern, Schweiz, identifizierte in einer systematischen Datenbankrecherche randomisierte, placebokontrollierte, klinische Studien mit dem Ginkgo biloba-Extrakt. Studien wurden in eine Metaanalyse einbezogen, wenn sie alle der folgenden Auswahlkriterien erfüllten:

  1. Diagnose von Demenz nach allgemein anerkannten Kriterien,
  2. Behandlungsdauer von mindestens 20 Wochen,
  3. Ergebnismessungen, die mindestens zwei der drei konventionellen Bewertungsbereiche abdeckten,
  4. Vorhandensein und Schweregrad von Schwindel und Tinnitus wurden bewertet und
  5. die Bewertung wurde vor und nach einer randomisierten Behandlung durchgeführt.

Für jede Studie wurden die mittleren Unterschiede im Schweregrad von Tinnitus und Schwindel zwischen Beginn und Ende der Behandlung mit dem Ginkgo biloba-Extrakt und mit Placebo verglichen. Basierend auf den studienspezifischen mittleren Unterschieden wurden mit metaanalytischen Modellen gewichtete mittlere Unterschiede berechnet.

Ergebnisse

Fünf Studien erfüllten die Einschlusskriterien und wurden in die Metaanalyse einbezogen. Die Qualität der Studiendurchführung wurde mit Jadad-Werten von 3 bis 5 als hoch eingeschätzt. In allen Studien wurden numerische Skalen verwendet, die elf Boxen mit Werten von 0 bis 10 als Antwortmöglichkeiten angaben, um den Schweregrad von Tinnitus und Schwindel zu beschreiben.

Insgesamt gingen Daten von 1972 Patienten in die Analyse ein. Die Patienten waren zwischen 50 und 98 Jahre alt und hatten eine leichte oder mittelschwere Demenz vom Alzheimer-Typ, vaskuläre Demenz oder Mischformen. 773 Patienten hörten zu Beginn der Studie Ohrgeräusche und 1040 Patienten klagten über Schwindel. Der Ginkgo-Extrakt (240 mg/Tag) oder Placebo wurde rund ein halbes Jahr lang eingenommen.

Unter Verwendung von Zufallsmodellen zeigte sich in der Metaanalyse insgesamt eine Überlegenheit des Ginkgo biloba-Extrakts gegenüber Placebo, mit gewichteten mittleren Unterschieden für die Änderung gegenüber dem Ausgangswert von -1,06 (95%-KI: -1,77, -0,36) für Tinnitus (p = 0,003) und -0,77 (95%-KI: -1,44, -0,09) für Schwindel (p = 0,03).

Die ermittelte mittlere Differenz entsprach einer 27% bis 40% stärkeren Reduktion der Tinnitusschwere unter Ginkgo-Extrakt im Vergleich zu Placebo. Für Schwindel lag die Verringerung der Symptomschwere unter Ginkgo-Extrakt um 18% bis 31% höher als unter Placebo.

Fazit

Die Autoren schließen aus ihren Analysen, dass Ginkgo biloba-Extrakt EGb 761® bei Patienten mit Demenz wirksam neurosensorische Symptome lindert.

Limitationen der Studie

Die Forscher diskutieren folgende mögliche Einschränkungen der Studie: Auftreten und Schwere der Symptome wurden durch die Patienten selbst angegeben und könnten eine größere Streuung der Ergebnisse bewirkt haben, jedoch keine Begünstigung einer bestimmten Behandlung. Es wurden keine Daten zu körperlichen Funktionseinschränkungen, die in Verbindung mit Tinnitus und Schwindel stehen könnten, berücksichtigt, so dass keine Aussagen zu mechanistischen Effekten von Ginko biloba-Extrakt getroffen werden können.

Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG stellte die Co-Autoren H. Müller und R. Hörr während ihrer bezahlten Arbeitszeit für die Arbeit an der Metaanalyse frei.

Autor: Dr. Elke Schlüssel (Medizinjournalistin)

Stand: 28.11.2018

Quelle:
  1. Spiegel et al. (2018): Ginkgo biloba extract eGb 761® alleviates neurosensory symptoms in patients with dementia: a meta-analysis of treatment effects on tinnitus and dizziness in randomized, placebo-controlled trials. Clinical Interventions in Aging, DOI: 10.2147/CIA.S157877
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige