Pembrolizumab: Patienten mit metastasiertem NSCLC profitieren von Ergänzung der platinbasierten Chemotherapie

Der Antikörper Pembrolizumab bindet an den PD-1 (programmed cell death 1)-Rezeptor, blockiert die Interaktion mit den Rezeptor-Liganden und reaktiviert damit die körpereigene anti-Tumor-Immunantwort. Pembrolizumab hat inzwischen in einer Reihe an Studien und Indikationen vielversprechende Ergebnisse sowohl in der Monotherapie als auch in Kombination mit anderen antineoplastischen Therapien gezeigt. In den kürzlich publizierten Daten der KEYNOTE-189-Studie setzt sich dieser Trend fort.

Not authorised

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Inhalt dieses Artikels ist nur für medizinische Fachkreise zugelassen. Wenn Sie zu diesen Fachkreisen gehören, melden Sie sich bitte auf unserer Seite an. Sie werden dann automatisch auf die gewünschte Seite weitergeleitet.

RegistrierungAnmeldungVorteile
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Onkologie-Kongresse

Onkologie

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Bitte geben Sie ein Symptom ein, um zu prüfen, ob es auf eine seltene Erkrankung hinweisen könnte:

 

Innere Medizin

Newsletter