Möglicherweise erhöhtes Risiko für Thromboembolien unter platinbasierter Chemotherapie plus Cetuximab

In einer Kasuistik aus Japan [1] wird über einen 79-jährigen Patienten mit metastasiertem Plattenepithelkarzinom der Zunge, der kurz nach Einleitung einer platinbasierten Chemotherapie in Kombination mit Cetuximab einen rasch wachsenden linksventrikulären Thrombus entwickelte, berichtet. Die Autoren vermuten einen Zusammenhang zwischen platinbasierter Chemotherapie plus Cetuximab und einem erhöhten Risiko für das Auftreten thromboembolischer Ereignisse.

Not authorised

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Inhalt dieses Artikels ist nur für medizinische Fachkreise zugelassen. Wenn Sie zu diesen Fachkreisen gehören, melden Sie sich bitte auf unserer Seite an. Sie werden dann automatisch auf die gewünschte Seite weitergeleitet.

RegistrierungAnmeldungVorteile
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Onkologie-Kongresse

Onkologie

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Bitte geben Sie ein Symptom ein, um zu prüfen, ob es auf eine seltene Erkrankung hinweisen könnte:

 

Innere Medizin

Newsletter