Primärtumor und D-Dimere zur Prognose des individuellen Thromboembolierisikos bei Krebspatienten

Die Kombination der Parameter Primärtumor und D-Dimere in einem einfach anzuwendenden Vorhersagemodell erlaubt das individuelle Thromboserisiko von Patienten mit soliden Tumoren vorherzusagen und damit Patienten zu identifizieren, die Antikoagulantien benötigen.

Not authorised

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Inhalt dieses Artikels ist nur für medizinische Fachkreise zugelassen. Wenn Sie zu diesen Fachkreisen gehören, melden Sie sich bitte auf unserer Seite an. Sie werden dann automatisch auf die gewünschte Seite weitergeleitet.

RegistrierungAnmeldungVorteile
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Onkologie-Kongresse

Onkologie

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Bitte geben Sie ein Symptom ein, um zu prüfen, ob es auf eine seltene Erkrankung hinweisen könnte:

 

Innere Medizin

Newsletter