Systemische Mastozytose

Die Systemische Mastozytose umfasst eine heterogene Gruppe seltener erworbener und chronischer hämatologischer Malignome mit abnormer Proliferation von Mastzellen in Geweben, einschließlich Knochenmark, mit oder ohne Beteiligung der Haut. Betroffen sind hauptsächlich Menschen europäischer Herkunft im Erwachsenenalter. Es wird zwischen der indolenten SM (ISM) und der aggressiven SM (ASM) unterschieden.

Bei beiden Formen sammeln sich die Mastzellen im Knochenmark an, seltener in Leber, Milz, Magen-Darm-Trakt oder Lymphknoten. 

Die genetische Basis der Erkrankung ist eine Mutation im Wachstumsrezeptor KIT, die zu einer unkontrollierten Aktivierung dieses Rezeptors führt.

Symptome werden in erster Linie durch das Freisetzen der Stoffe, die in den Mastzellen gespeichert sind, hervorgerufen (Mediatoren, Zytokine, bzw. Histamin, Leukotriene, Prostaglandine und Heparin). Trigger sind z. B. Alkohol, scharfe Nahrung, Lebensmittelzusätze, Stress, bestimmte Medikamente (Morphinderivate, Narkosemittel, Kodein, Lokalanästhetika, Chinin, ASS), Insektengifte, allergische Erkrankung, physikalische Auslöser (Anstrengung, Sonnenlicht, Kälte, Wärme, Reibung).

Es besteht ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer weiteren hämatologischen Neoplasie. Vermutet wird eine hohe Dunkelziffer, z. B. bei chronischen gastro-intestinalen Beschwerden.

Formen:

- Indolente systemische Mastozytose (ISM)
- Isolierte Knochenmarksmastozytose (BMM) 
- Schwelende systemische Mastozytose (SSM) 
- Systemische Mastozytose mit einer begleitenden Bluterkrankung (SM-AHNMD)
- Aggressive systemische Mastozytose (ASM)
- Mastzellleukämie (MCL)
- Mastzellsarkom
- Extrakutanes Mastozytom

Mögliche Symptome

  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Sodbrennen
  • Magengeschwüre
  • Abgeschlagenheit
  • Allgemeiner Schwächezustand
  • Herzrasen
  • Herzklopfen
  • Anaphylaxie
  • Blutdruckabfall
  • Knochenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Fatigue
  • Allgemeiner Juckreiz
  • Lebervergrößerung
  • Aszites
  • Pruritus
Not authorised

Liebe Leserin, lieber Leser,

weitere Inhalte dieses Artikels (Diagnose, Therapie, Medikamente, weiterführende Links) sind nur für medizinische Fachkreise zugelassen. Wenn Sie zu diesen Fachkreisen gehören, melden Sie sich bitte auf unserer Seite an. Sie werden dann automatisch auf die gewünschte Seite weitergeleitet.

Registrierung Anmeldung
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Newsletter

Pharma News

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter