Packungsabbildung Ambroxol acis® Tropfen, 7,5 mg/ml Tropfen zum Einnehmen, Lösung von acis Arzneimittel GmbH

Ambroxol acis® Tropfen, 7,5 mg/ml Tropfen zum Einnehmen, Lösung

acis Arzneimittel GmbH

Präparat

Kennzeichen
Gebrauchsinformation

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Packungsgrößen
  • Ambroxol acis® Tropfen 100ml N1
  • Ambroxol acis® Tropfen 50ml
> mehr Details
ICD-10 Code

nur für Fachkreise.

Basisinformation

Zusammensetzung

Trinktbl.: 1 Tbl. enth.: 30 mg Ambroxolhydrochlorid. Sonst. Bestandt.: 7,2 mg Aspartam (entspr. 4,04 mg Phenylalanin), mikrokrist. Cellulose, Citronensäure-Monohydrat, Lactose-Monohydrat, Crospovidon, Saccharin-Na, Maisstärke, Croscarmellose-Na, Mg-stearat, hochdisp. Siliciumdioxid, Himbeeraroma.
Brausetbl.: 1 Brausetbl. enth.: 60mg Ambroxolhydrochlorid. Sonst. Bestandt.: 30 mg Aspartam (entspr. 16,83 mg Phenylalanin), Natriumdihydrogencitrat, Natriumhydrogencarbonat, Povidon K25, Saccharin-Na 2H2O, Macrogol 6000, Aromastoffe (Orange).
Saft: 5 ml Saft (1 Messlöffel) enth.: 15 mg Ambroxolhydrochlorid. Sonst. Bestandt.: 5,75 mg Benzoesäure (E 210), 1,75 g Sorbitol (E 420) = 0,15 BE., ger. Wasser, Glycerol, Hydroxyethylcellulose, Aromastoffe (Himbeer).
Tropf.: 1 ml Lsg. enth. 7,5 mg Ambroxolhydrochlorid. Sonst. Bestandt.: 1,3 mg Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.), 0,2 mg Propyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.), Natriummetabisulfit (Ph.Eur.), Natriumcyclamat, Citronensäure-Monohydrat, ger. Wasser, Natriumhydroxid.

Anwendung

Sekretolyt. Ther. bei akuten u. chron. bronchopulmonalen Erkrank., die mit einer Stör. von Schleimbildung u. -transport einhergehen.

Gegenanzeigen

Saft u. Tropf.: Kdr. < 2 J.. Überempfindlichk. geg. Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat u. Natriummetabisulfit. Trinktbl.: Kdr. < 6 J. Brausetbl.: Kdr. < 12J.

Schwangerschaft

Anwendung bes. im 1. Trim. nicht empfohlen.

Stillzeit

Anwendung nicht empfohlen.

Nebenwirkungen

Überempfindlichkeitsreakt., anaphylakt. Reakt. einschließl. Schock, Angioödem u. Juckreiz, Hautausschlag, Urtikaria, schwere Hautreaktionen (einschließl. Erythema multiforme, Stevens-Johnson-Syndrom/toxische epidermale Nekrolyse u. akute generalisierte exanthematische Pustulose), Geschmacksstör., Übelkeit, Taubheitsgefühl im Mund, Erbrechen, Diarrhö, Dyspepsie, Bauchschmerzen, Mundtrockenheit, Trockenheit im Hals, Sialorrhö, Taubheitsgefühl im Rachen, Dyspnoe, Fieber, Schleimhautreakt.

Wechselwirkungen

Antitussiva (Sekretstau).

Dosierung

Trinktbl.: Kdr. 6-12 J.: 2-3x tgl. je ½ Tbl. Erw. u. Jugendl. > 12 J.: ersten 2-3 Tage 3x tgl. je 1 Tbl., danach 2x tgl. je 1 Tbl.
Brausetbl.: Erw. u. Jugendl. > 12 J.: ersten 2-3 Tage 3x tgl. je ½ Brausetbl., danach 2x tgl. je ½ Brausetbl.
Saft: Kdr. < 2 J.: 2x tgl. je 2,5 ml. Kdr. 2-5 J.: 3x tgl. je 2,5 ml. Kdr. 6-12 J.: 2-3x tgl. je 5 ml. Erw. u. Jugendl. > 12 J.: ersten 2-3 Tage 3x tgl. je 10 ml, danach 2x tgl. je 10 ml.
Tropf.: Kdr. > 2 J.: 2x tgl. je 1 ml. Kdr. 2-5 J.: 3x tgl. je 1 ml. Kdr. 6-12 J.: 2-3x tgl. je 2 ml. Erw. u. Jugendl. > 12 J.: ersten 2-3 Tage 3x tgl. je 4 ml, danach 2x tgl. je 4 ml.
Weitere Infos. siehe Fachinfo. Stand: Mai 2017.

Wirkstoff

1 ml Tropfen zum Einnehmen, Lösung

Darreichungsform
Tropfen zum Einnehmen, Lsg.
Wirkstoffe
Inhaltsstoffe

Preise und Preisvergleich

Für sind Informationen zu Packungen und Preisen verfügbar:

PZN, AVP/UVP, Festbetrag, Zuzahlung und Preisvergleich

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
ISO 9001:2015

ISO-ZertifikatDie Medizinische Medien Informations GmbH, Am Forsthaus Gravenbruch 7, 63263 Neu-Isenburg, ist für den Geltungsbereich "Entwicklung, Vertrieb, Wartung und Support von Softwareprodukten im medizinischen Umfeld" nach ISO 9001:2015 durch die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH zertifiziert.

Mehr Informationen zu den Prüfkriterien von ISO 9001:2015 finden Sie unter www.tuev-sued.de/ms-zert