Präparat

Kennzeichen
Gebrauchsinformation

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Packungsgrößen
  • Linola® Akut 0,5% Creme 30g N1
  • Linola® Akut 0,5% Creme 15g
> mehr Details
ICD-10 Code

nur für Fachkreise.

Basisinformation

Zusammensetzung

100 g Creme enth.: Hydrocortison 0,5 g. Hilfsstoffe: Benzylalkohol, Citronensäure, Macrogolglycerollaurat 300 (Ph.Eur.), Macrogolstearat 300 u. 1500, Natriumcitrat-Dihydrat, Natriumedetat (Ph.Eur.), dickflüssiges Paraffin, Propylenglycol, Stearinsäure (Ph.Eur.), gereinigtes Wasser.

Anwendung

Zur Behandl. von Hauterkrank. mit geringer Symptomausprägung, die auf eine äußerl. Behandl. mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen.

Gegenanzeigen

Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr; über einen Zeitraum von mehr als 14 Tage; spezifische Hautprozesse (z. B. Hauttuberkulose, Lues der Haut); virusbedingte Hauterkrank. (z.B. Herpes simplex, Gürtelrose, Windpocken); Hauttreaktionen nach Impfungen; durch Bakterien od. Pilze verursachte Hautinfektionen; Rosazea, Akne vulgaris, Steroidakne, rosazeaartige Dermatitis; Anwend. am Auge, Augenlid u. auf Schleimhäuten sowie unter Okklusivbedingungen u. in Körperfalten.

Anwendungsbeschränkung

Bei Kinder über 6 J. sollte die Behandl. nur kleinflächig, d.h. < als 10% der Körperoberfläche, erfolgen, Anwend. im Gesichtsbereich. Eine großflächige Anwend. (d.h. auf mehr als 20% der Körperoberfläche) sollte vermieden werden.

Schwangerschaft

Kontraindiziert im 1. Trim. Danach sorgfält. Nutzen-Risiko-Abwägung. Großflächige u./od. langfrist. Anwend. sowie okklusive Bedingungen vermeiden.

Stillzeit

Sorgfält. Nutzen-Risiko-Abwägung. Bei großflächiger u./od. langfrist. Anwend. sowie okklusiven Bedingungen sollte abgestillt werden. Kontakt des Säuglings mit den behandelten Hautpartien vermeiden.

Nebenwirkungen

Sehr selten: Überempfindlichkeitsreakt. der Haut (allerg. Kontaktdermatitis), Veränderungen im behandelten Hautgebiet, wie irreversible Hautatrophie, Teleangiektasien, Striae, Steroidakne, rosazeaartige (periorale) Dermatitis, Änderungen der Hautpigmentierung, Hypertrichose, sowie systemische Effekte sind bei länger dauernder (über 4 Wochen) od. großflächiger (mehr als 20% der Körperoberfläche) Anwend., besonders unter Okklusion od. in Hautfalten, nicht auszuschließen. Außerdem sind kurzzeitige Hautreizungen (z. B. Brennen, Juckreiz, Rötung) mögl. Die Anwend. auf Wunden kann die Wundheilung stören.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Bei gleichz. Anwend. im Genital- od. Analbereich u. Kondomen kann es aufgrund des in Linola Akut enthalt. Paraffins zu einer Verminderung d. Reißfestigkeit u. damit zu einer Beeinträchtig. d. Sicherheit v. Kondomen kommen.

Dosierung

1-2mal tägl. morgens u./od. abends dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen. Bei Kindern genügt meist eine 1 x tägl. Anwend. möglichst kleinflächig. Die Anwend. darf nur kurzzeitig über max. 2 Wochen erfolgen.

Wirkstoff

1 g Creme

Darreichungsform
Creme
Wirkstoffe
Inhaltsstoffe

Preise und Preisvergleich

Für sind Informationen zu Packungen und Preisen verfügbar:

PZN, AVP/UVP, Festbetrag, Zuzahlung und Preisvergleich

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Ähnliche Präparate von Dr. August Wolff GmbH & Co. KG Arzneimittel
ISO 9001:2015

ISO-ZertifikatDie Medizinische Medien Informations GmbH, Am Forsthaus Gravenbruch 7, 63263 Neu-Isenburg, ist für den Geltungsbereich "Entwicklung, Vertrieb, Wartung und Support von Softwareprodukten im medizinischen Umfeld" nach ISO 9001:2015 durch die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH zertifiziert.

Mehr Informationen zu den Prüfkriterien von ISO 9001:2015 finden Sie unter www.tuev-sued.de/ms-zert