Stechmücke

Chikungunyafieber gehört zu den viralen hämorrhagischen Fiebern. In Deutschland werden immer mehr importierte Fälle beobachtet.

Prävalenz und Vorkommen

  • Fallzahlen Deutschland: 162 Fälle bei Urlaubern in 2014 (2013: ca. 16)
  • Vorkommen: vor allem Ostafrika und Südostasien
  • regionale Ausbrüche in Afrika: Senegal, Gambia, Guinea, Tansania; Südostasien: Philippinen, Malaysia, Thailand, Kambodscha, Myanmar, Sri Lanka, Indien, Indonesien; Saudi-Arabien
  • zunehmend saisonale Ausbrüche in Südeuropa möglich.

Ursache und Übertragung

  • Infektionen mit dem Chikungunyafieber-Virus (CHIK)
  • Übertragung durch Gelbfiebermücken, Asiatische Tigermücke und Malariamücken der Gattung Anopheles
  • erste Vorkommen der Asiatischen Tigermücke in Süddeutschland nachgewiesen
  • selten Übertragungen von Mensch zu Mensch
  • diaplazentare Übertragung bei infizierten Schwangeren
  • Inkubationszeit: 3 bis 12, üblicherweise aber 7 bis 9 Tage

Symptome

  • plötzlich hohes Fieber, starke Arthralgie und Myalgie (meist bilateral in Armen und Beinen), ausgeprägte Berührungsempfindlichkeit, kein aufrechter Gang möglich, auch keine Streckung im Liegen
  • Lymphknotenschwellungen, leicht juckende makulopapulöse Exantheme, Petechien, Nasen- oder Zahnfleischblutungen, starke Kopfschmerzen, Erschöpfung, Konjunktivitis, Magen-Darm-Beschwerden
  • selten ausgeprägte hämorrhagische Verläufe
  • Dauer: ca. 14 Tage, Spontanheilung mit Immunitätserwerb.

Komplikationen (Häufigkeit: 10 Prozent)

  • schubweise monate- bis jahrelang persistierende Gelenk- und Muskelschmerzen, Hepatitis, Perikarditis, Myokarditis, neurologische Störungen, Meningitis oder Enzephalopathie; sehr selten: hämorrhagisches Fieber mit Einblutungen in Leber, Lunge, Niere oder Gehirn.

Therapie

  • keine kausale Therapie verfügbar
  • nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) wie Diclofenac oder Ibuprofen
  • keine Acetylsalicylsäure (kann Schädigungen der Thrombozyten verstärken und hämorrhagisches Fieber begünstigen)
  • symptomatische Therapie nach Bedarf.

Prophylaxe/Impfung

  • umfassender Insektenschutz: stichfeste Kleidung, Insektenschutzmittel, Moskitonetze
  • aktuell (November 2016) keine Impfung verfügbar.

Autor: Charly Kahle

Stand: 18.11.2016

Quelle:

Robert-Koch-Institut (RKI), Ständige Impfkommission (STIKO)