Rote-Hand-Briefe

Hier finden Sie aktuelle Rote-Hand-Briefe von pharmazeutischen Herstellern. Mit diesen offiziellen Meldungen informieren Pharma-Hersteller Ärzte, Apotheker und andere Fachkreise über neu erkannte Arzneimittelrisiken, Rückrufe oder wichtige pharmazeutische Änderungen.

Aktuelle Rote-Hand-Briefe

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Trigoa Dragees

10.12.2018 - Der Rote-Hand-Brief informiert über einen fehlerhaften Blisteraufdruck bei dem Kontrazeptivum Trigoa, der zur inkorrekten Einnahmereihenfolge und damit zum Risiko einer ungewollten Schwangerschaft führt.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief zu Valproat November 2018

09.11.2018 - Die Zulassungsinhaber von valproathaltigen Arzneimitteln informieren mit diesem Rote-Hand-Brief über wichtige neue Gegenanzeigen, verschärfte Warnhinweise und Maßnahmen zur Vermeidung einer Valproatexposition während der Schwangerschaft.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief zu systemisch und inhalativ angewendeten Fluorchinolonen

26.10.2018 - Die Zulassungsinhaber informieren über das Risiko für Aortenaneurysmen und -dissektionen bei der systemischen und inhalativen Anwendung von Fluorchinolonen wie Ciprofloxacin, Levofloxacin, Moxifloxacin, Norfloxacin und Ofloxacin.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief zu Arzneimitteln mit Hydrochlorothiazid

17.10.2018 - Der Rote-Hand-Brief informiert über das Risiko von nichtmelanozytärem Hautkrebs bei Arzneimitteln mit Hydrochlorothiazid und Maßnahmen für Patienten, die den Wirkstoff als Mono- oder Kombinationstherapie erhalten.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Sildenafil

11.10.2018 - Der Rote-Hand-Brief informiert über einen Studienabbruch aufgrund höherer Inzidenz persistierender pulmonalarterieller Hypertonie bei Neugeborenen und höherer Anzahl neonataler Todesfälle.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief OZURDEX® 700 Mikrogramm Implantat

08.10.2018 - Der Rote-Hand-Brief informiert über das Risiko loser Silikonpartikel auf dem Implantat, die bei Applikation ins Auge der Patienten gelangen können.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief mito-extra® 40 mg

05.10.2018 - Der Rote-Hand-Brief informiert über den Chargenrückruf von mito-extra® 40 mg Pulver und Lösungsmittel zur intravesikalen Anwendung.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief zu Urologiekathetern bei medac-Präparaten

02.10.2018 - Der Rote-Hand-Brief informiert über den Rückruf von intermittierenden Urologiekathetern, die den Produkten BCG medac, Mito-medac und Mito-extra beigelegt sind. Der Arzneimittelanteil ist nicht betroffen.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief zu Xarelto

02.10.2018 - Der Rote-Hand-Brief informiert, dass Xarelto nicht zur Thromboseprophylaxe bei Patienten mit künstlichen Herzklappen indiziert ist.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief zu Jetrea

01.09.2018 - Mit dem Rote-Hand-Brief informiert der Zulassungsinhaber daüber, dass bei der Verabreichung von JETREA (Ocriplasmin) vor Injektion der neuen 0,375 mg/0,3 ml Injektionslösung keine Verdünnung mehr erforderlich ist.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Thiopental/Trapanal

17.08.2018 - Es gibt einen Rote-Hand-Brief zu Thiopental/Trapanal. Darin informiert der Hersteller über Anwendungs- und Vertriebseinschränkungen.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Thiopental Rotexmedica 500 mg/1000 mg Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung

15.08.2018 - Es gibt einen Rote-Hand-Brief zu Thiopental Rotexmedica 500 mg/1000 mg Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung. Darin informiert der Hersteller über Einschränkung für besondere Indikationsstellung und Vertriebseinschränkung auf Krankenhäuser und Kliniken.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief zu Hydroxyethylstärke(HES)-haltigen Arzneimitteln zur Infusion

13.08.2018 - Es gibt einen neuen Rote-Hand-Brief zu Hydroxyethylstärke(HES)-haltigen Arzneimitteln zur Infusion. Die Zulassungsinhaber weisen darin auf neue Maßnahmen zur Verstärkung der bestehenden Beschränkungen hin.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Zinbryta® August 2018

07.08.2018 - Es gibt erneute einen Rote-Hand-Brief zu Zinbryta®. Der Hersteller berichtet über Fälle immunvermittelter Enzephalitis, einschließlich Anti-NMDA-Rezeptor-Enzephalitis, die mehrere Monate nach dem Absetzen auftraten.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Briefe Argatroban

06.08.2018 - In diesen Rote-Hand-Briefen informieren die Hersteller über das Risiko der Verwechslung von Argatroban 1 mg/ml Infusionslösungen mit Argatroban 100 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Xofigo August 2018

06.08.2018 - Mit diesem Rote-Hand-Brief informiert der Hersteller über neue Einschränkungen für den Gebrauch aufgrund von erhöhtem Frakturrisiko und einem Trend zu erhöhter Mortalität.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Esmya®

03.08.2018 - Es gibt einen neuen Rote-Hand-Brief zu Esmya®. Darin informiert der Hersteller über Indikationseinschränkungen, eine neue Kontraindikation und die notwendige Überwachung der Leberfunktion.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Spinraza®

01.08.2018 - Es gibt einen Rote-Hand-Brief zu Spinraza®. Darin informiert der Hersteller über das Auftreten eines Hydrozephalus unter Spinraza®-Therapie.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Keytruda (Pembrolizumab)

11.07.2018 - Es gibt einen neuen Rote-Hand-Brief zu Keytruda (Pembrolizumab). Darin informiert der Hersteller über eine Einschränkung des Anwendungsgebiets.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Tecentriq

09.07.2018 - In diesem Rote-Hand-Brief informiert der Hersteller über eine Einschränkung der Indikation bei Urothelkarzinomen für Tecentriq.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief finasteridhaltige Arzneimittel

05.07.2018 - Es gibt einen neuen Rote-Hand-Brief zu finasteridhaltigen Arzneimitteln. Darin informieren die Hersteller über sexuelle Dysfunktion und psychische Symptome bzw. Störungen nach Einnahme finasteridhaltiger Arzneimittel.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Emerade

27.06.2018 - Es gibt einen Rote-Hand-Brief zu Emerade (Adrenalin) 150/300/500 Mikrogramm Injektionslösung in einem Fertigpen. Darin informieren Zulassungsinhaber und Mitvertreiber über das Risiko einer Spritzenblockade.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Filgrastim, Pegfilgrastim, Lipegfilgrastim und Lenograstim

25.06.2018 - Mit diesem Rote-Hand-Brief informieren die Zulassungsinhaber in Abstimmung mit dem BfArM über das Risiko einer Aortitis.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Darunavir/Cobicistat

25.06.2018 - Pharmakokinetische Daten zeigen, dass unter Darunavir/Cobicistat-Therapie ein erhöhtes Risiko für ein Therapieversagen sowie für eine Mutter-Kind-Übertragung der HIV-Infektion aufgrund von geringen Plasmaspiegeln besteht.

Rote-Hand-Brief

Rote-Hand-Brief Maxipime (Cefepim)

19.06.2018 - Es gibt einen neuen Rote-Hand-Brief zu Maxipime (Cefepim). Darin informiert der Hersteller über das Risiko schwerwiegender neurologischer Nebenwirkungen bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion.

Alle vorigen Meldungen zu Rote-Hand-Briefen finden Sie in unserem Rote-Hand-Brief-Archiv.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Letzte Rote-Hand-Briefe