Cholera-Impfung

Cholera-Impfungen erreichen einen Impfschutz von bis zu 60 Prozent. In Deutschland ist nur ein Lebendimpfstoff zugelassen.

Impfung gegen Cholera

Cholera-Impfstoff

Cholera-Impfstoffe sind als Lebend- und Totimpfstoff in Form von Schluckimpfungen verfügbar. In Deutschland ist nur der Lebendimpfstoff zugelassen.

Nebenwirkungen

  • Gelegentliche Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Diarrhoe, Bauchkrämpfe, Bauchschmerzen, Magen-/Darmgeräusche (Gase), allgemeine abdominale Beschwerden
  • Seltene Nebenwirkungen: Inappetenz, Schwindel, respiratorische Symptome (einschließlich Rhinitis und Husten), Emesis, Nausea, Fieber, Unwohlsein
  • Sehr seltene Nebenwirkungen: Dehydratation, Schläfrigkeit, Insomnie, Ohnmacht, Dysgeusie, Wundgefühl im Rachen, Dyspepsie, Hyperhidrosis, Exantheme, Arthralgien, Erschöpfung, Frösteln
  • Nebenwirkungen ohne Häufigkeitsangabe: Gastroenteritis, Lymphadenitis, Prästhesien, Hypertonie, Dyspnoe, vermehrtes Sputum, Flatulenzen, Urtikaria, Angioödem, Pruritus, Schmerzen, grippeähnliche Symptome, Asthenie.

Kontraindikationen (Impfverbote)

  • Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe, Formaldehyd oder einen der sonstigen Bestandteile
  • Verschieben der Impfung bei akuter Magen-Darm-Krankheit oder fiebriger Erkrankung.

Impfschutz/Impfschema

  • Schutzwirkung: ca. 60 Prozent
  • Schutzdauer: bis 6 Monate bei Kindern, bis 24 Monate bei Erwachsenen
  • ab 6 Jahren: 2 Impfungen im Abstand von 1 bis 6 Wochen; Auffrischung: eine Impfung innerhalb von 2 Jahren
  • von 2 bis 6 Jahre: 3 Impfungen im Abstand von 1 bis 6 Wochen; Auffrischung: eine Impfung innerhalb von 6 Monaten.

Impfempfehlungen

Die Ständige Impfkommission und die Weltgesundheitsorganisation empfehlen eine Cholera-Schutzimpfung nur bei stark erhöhtem Infektionsrisiko, beispielsweise für Krisenhelfer in Katastrophengebieten oder für Krankenhauspersonal bei aktuellen Cholera-Epidemien.

Reisen/Impfvorschriften

In aller Regel besteht für Urlauber kein Grund für eine Cholera-Schutzimpfung. Das Risiko der Infektion ist sehr gering. Offiziell gibt es keine Impfvorschriften. Allerdings berichten Reisende zuweilen, dass in afrikanischen Ländern bei der Einreise nach einer Cholera-Schutzimpfung gefragt werde.


Datum: 07.11.2016

Autor: Charly Kahle

Quelle: Robert-Koch-Institut (RKI), Ständige Impfkommission (STIKO)