Albumin (human)

Albumin ist ein wichtiges Eiweiß und gehört zur Gruppe der Plasmaproteine.

Anwendung von Albumin

Als medizinischer Wirkstoff wird Albumin angewendet, um einen Mangel an Albumin auszugleichen. Zudem kann Albumin zur Stabilisierung des Kreislaufvolumens infolge starker Blutungen und Verbrennungen sowie durch Sepsis oder Schock eingesetzt werden. Dazu wird es als isotonische Albuminlösung verabreicht. Ursachen für Albuminmangel sind beispielsweise akute Nierenentzündungen, Leberzirrhose oder Ileus (Darmverschluss). Auch Ödeme in Armen oder Beinen sowie Gewebewasseransammlungen im Bauchraum (Aszites) und Verbrennungen können einen Albuminmangel hervorrufen. Zuweilen tritt Albuminmangel bei Mangelernährung oder während der Schwangerschaft auf.

Wirkung von Albumin

Albumin hat im Organismus vor allem drei wichtige Aufgaben. Einerseits spielt das Eiweiß eine zentrale Rolle bei der Flüssigkeitsverteilung im Körper. Ohne die wasserbindende Funktion von Albumin kommt es zu Ödemen. Andererseits ist Albumin eines der wichtigsten Transporteiweiße. Es ermöglicht den Transport von nicht wasserlöslichen Substanzen im Blut. Albumin nimmt beispielsweise freie Fettsäuren, Vitamine, Spurenelemente, Hormone und auch Medikamente huckepack und transportiert sie an ihre Ziele, ohne den Blutfluss negativ zu beeinflussen. Zudem stabilisiert Albumin den pH-Wert des Blutes. Dabei hat es aber einen geringeren Einfluss als beispielsweise Hämoglobin und Hydrogencarbonat.

Autor: Charly Kahle

Stand: 17.10.2016

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

312 Präparate mit Albumin (human)

Anzeige

Datenbank-Suche

Medikamente-Datenbanken

Pharma-News

Medizinische Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter