Amphotericin B

Amphotericin B ist ein Wirkstoff, der heutzutage hauptsächlich in der äußerlichen Behandlung von Hefepilzinfektionen des Mund- und Rachenraumes eingesetzt wird.

Amphotericin B 10 % Suspension zum Einnehmen (Zum Einnehmen)
Amphotericin B 50 mg Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung (Parenterale Anwendung)

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Eine innerliche Therapie von systemischen Pilzinfektionen (Mykosen) ist grundsätzlich möglich, erfolgt aber wegen der mitunter erheblichen Nebenwirkungen nur noch selten. In aktuellen Infusionspräparaten ist der Wirkstoff als Amphotericin B liposomal enthalten. Die Kombination mit Fettmolekülen soll Anzahl und Heftigkeit der Nebenwirkungen der innerlichen Anwendung vermindern.

Für ein Anwendungsgebiet, die primäre Amöben-Meningoenzephalitis (eine sehr seltene Form der Hirnhautentzündung), gilt Amphotericin B als einzige wirksame Therapieoption.

Pharmakologie

Amphotericin B zählt zur Wirkstoffgruppe der Polyen-Antimykotika. Wie viele andere Pilzmittel greift der Wirkstoff in die Zellwandbildung der Krankheitserreger ein. Die Zellwände werden zu durchlässig und die Pilze sterben ab. Amphotericin B bekämpft erfolgreich eine Vielzahl von Hefe- und Schimmelpilzen sowie Leishmanien (einzellige Parasiten). Einfache Hautpilze sprechen kaum auf eine Behandlung mit dem Wirkstoff an.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
1397-89-3
Molare Masse:
924.08 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 127.0 H
Q0-Wert:
0.68
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

33 Präparate mit Amphotericin B

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter