Atenolol

Atenolol gehört zur Wirkstoffgruppe der kardioselektiven Beta1-Adrenozeptor-Antagonisten und wird vor allem zur Behandlung von Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden eingesetzt.

Atenolol: Übersicht

Pharmakologie

Atenolol gehört zur Wirkstoffgruppe der kardioselektiven Beta1-Adrenozeptor-Antagonisten, die auch als Betablocker bezeichnet werden. Der Blutdruck im Gefäßsystem wird durch verschiedene körpereigene Botenstoffe wie die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin reguliert. Atenolol blockiert die Wirkung von Adrenalin und Noradrenalin. Dadurch wird der Blutdruck gesenkt und das Herz entlastet.

Die Wirkung von Atenolol tritt frühestens nach einigen Stunden ein. Das Maximum der Wirkung wird nach Tagen oder Wochen erreicht, weshalb die Dosis nur langsam gesteigert werden darf.

Nebenwirkungen

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Müdigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
29122-68-7
Molare Masse:
266.34 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 8.0 H
Q0-Wert:
0.1

Autor: Redaktion Gelbe Liste

Stand: 20.10.2016

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
55 Präparate mit Atenolol
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: