Benzalkonium chlorid

Benzalkoniumchlorid (BAC) wird in erster Linie als desinfizierendes Mittel bei Entzündungen der Haut und der Schleimhäute eingesetzt, beispielsweise in Mundspülungen oder Lutschtabletten.

Benzalkoniumchlorid: Übersicht

Anwendung

Der Wirkstoff findet zudem in spermiziden Gels zur kombinierten Anwendung mit Diaphragmen oder Kondomen als Verhütungsmittel Anwendung. Als Konservierungsstoff ist Benzalkoniumchlorid in vielen Nasen- und Augentropfen enthalten.

Pharmakologie

Benzalkoniumchlorid gehört zur Wirkstoffgruppe der Antiseptika. Der Wirkstoff baut sich in die Zellwände von Krankheitserregern ein. Ohne intakte Zellwand sterben Erreger wie Pilze, Viren oder Bakterien ab. Auch der empfängnisverhütende Effekt von Benzalkoniumchlorid geht auf die Störung der Zellwandbildung zurück. In diesem Fall zerstört der Wirkstoff die Zellwände der Spermien.
Benzalkoniumchlorid gilt bei äußerlicher Anwendung als gut verträglich und hat, von Hautreaktionen abgesehen, keine Nebenwirkungen. Nach der Anwendung von Augentropfen mit Benzalkoniumchlorid sollten andere Tropfen nicht zeitnah angewendet werden, um die Bildung des natürlichen Tränenfilms nicht zu beeinträchtigen.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
8001-54-5

Autor: Redaktion Gelbe Liste

Stand: 21.10.2016

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
721 Präparate mit Benzalkonium chlorid
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: