Candesartan

Candesartan wird in der Therapie von arterieller Hypertonie angewendet, um den Blutdruck zu senken. In der Behandlung von bestimmten Formen der Herzinsuffizienz wird Candesartan in Kombination mit ACE-Hemmern eingesetzt, um das Herz zu entlasten. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist diabetische Nephropathie bei Typ-2-Diabetes.

Wirkung von Candesartan

Candesartan gehört zur Wirkstoffgruppe der AT1-Rezeptorantagonisten, die auch als Sartane bezeichnet werden. Der Wirkstoff blockiert AT1-Rezeptoren, die normalerweise die Bindungsstellen für Angiotensin II sind. Durch die Rezeptorblockade kann Angiotensin II nicht mehr wirken. In Folge verringert sich die Kontraktilität der glatten Muskelzellen und der periphere Widerstand der Blutgefäße nimmt ab. Dadurch sinkt der Blutdruck. Gleichzeitig hemmt Candesartan die Ausschüttung des Wasserrückhalte-Hormons Aldosteron aus der Nebennierenrinde.

Nebenwirkungen

Zu den typischen häufigen Nebenwirkungen von Candesartan gehören Atemwegsinfektionen, Benommenheit, Kopfschmerzen und Schwindel sowie Blutbildveränderungen. In Medikamenten liegt der Wirkstoff auch als Candesartancilexetil vor.

Verwandte Wirkstoffe

Candesartan (ATC-Klasse C09CA06) gehört zu den Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten, hierzu gehören beispielsweise auch:

    Losartan
    Valsartan
    Eprosartan
    Irbesartan
    Telmisartan.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
139481-59-7
Molare Masse:
440.45 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 10.0 H
Q0-Wert:
0.4
Kindstoff(e):
Candesartan cilexetil (CAS 145040-37-5)
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

273 Präparate mit Candesartan

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Innere Medizin

Newsletter