Carbomer

Carbomer wird in der Therapie von gereizten und trockenen Augen eingesetzt. Anwendungsgebiete sind Bindehaut- oder Hornhautentzündungen des Auges, aber auch trockene Augen ohne erkennbare Ursache.

Wirkung von Carbomer

Carbomer gehört zur Wirkstoffgruppe der Filmbildner. Der Wirkstoff wird als Gel auf die Augenoberfläche aufgetragen. Dort reagieren die großen Carbomer-Moleküle mit dem Salz der Tränenflüssigkeit und setzen so viel Feuchtigkeit frei (künstliche Tränen), dass die Beschwerden durch trockene Augen in der Regel schnell gemildert werden.


Eine typische Nebenwirkung von Carbomer sind leichte Irritationen, die den Symptomen von trockenen Augen ähneln.


In verschiedenen Medikamenten ist die Wirkstoffbezeichnung Carbomer mit einem Zusatz versehen. Diese Ziffern beziehen sich auf die Molekülgrößen des Wirkstoffes und seine Haftungskraft. Handelsübliche Bezeichnungen sind 104, 1342, 1382. 34.000, 4.000 – 10.000, 4.000 – 11.000, 50.000, 034, 934 P, 940, 941, 956, 971, 974 P, 974 P NF, 980, 981 und Carbomer copolymer sowie Carbomer, Natriumsalz.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
9007-20-9

Autor: Redaktion Gelbe Liste

Stand: 26.10.2016

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
102 Präparate mit Carbomer
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: