Ciprofloxacin

Ciprofloxacin ist ein keimtötendes Antibiotikum und gehört zur Wirkstoffgruppe der Fluorchinolone. Der Wirkstoff wird bei bakteriellen Infektionskrankheiten eingesetzt.

Anwendung von Ciprofloxacin

Der Wirkstoff Ciprofloxacin wird bei bakteriellen Infektionskrankheiten eingesetzt. Er wird vor allem zur Behandlung von Nierenbeckenentzündungen oder Harnwegs- und Darminfektionen verwendet, kann aber auch bei Infektionen im Hals-Nasen-Ohren Bereich eingesetzt werden.
Zudem wird Ciprofloxacin zur Chemoprophylaxe bei familiärem Auftreten von Meningokokken-Meningitis sowie bei Tripper gegeben.

Wirkung von Ciprofloxacin

Ciprofloxacin ist ein keimtötendes Breitband-Antibiotikum und gehört zur Wirkstoffgruppe der Fluorchinolone. Der Wirkstoff hemmt Topoisomerase II (Gyrase) und Topoisomerase IV. Topoisomerasen sind Enzyme, die an der DNA-Replikation – speziell beim Ablesen der Erbinformation – beteiligt sind. Dadurch verhindert Ciprofloxacin die Vermehrung und Ausbreitung der Bakterien. Je schneller sich Bakterien vermehren, umso besser wirkt der Wirkstoff (sekundär bakterizide Wirkung).

Nebenwirkungen von Ciprofloxacin

Mögliche vergleichsweise harmlose unerwünschte Nebenwirkungen von Ciprofloxacin sind Übelkeit, Verdauungsstörungen, Hautausschlag oder ein Anstieg der Transaminasewerte. Es kann in seltenen Fällen aber auch zu sehr ernsthaften Nebenwirkungen wie Krampfanfällen, Angstzuständen, Halluzinationen, Depressionen, Leberversagen und Sehnenentzündungen kommen.

Bewertung von Ciprofloxacin

Wegen des Risikos für schwere Nebenwirkungen empfiehlt die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA, Ciprofloxacin bei einfachen bakteriellen Infektionen erst dann einzusetzen, wenn alle anderen Therapieoptionen ausgeschöpft sind. Das gilt insbesondere bei Kindern und Jugendlichen. Angesichts der Nebenwirkungen hat die FDA im Juli 2016 eine Anpassung der Packungsbeilagen für Ciprofloxacin-Präparate angeordnet.
Bei Gonorrhoe reicht bereits die einmalige Ciprofloxacin-Gabe (500 mg) aus, um die Erkrankung zu stoppen. Aufgrund der raschen Resistenzbildung von Gonokokken gegen Ciprofloxacin wird der Wirkstoff aber nur noch sehr selten bei dieser sexuell übertragbaren Infektionserkrankung eingesetzt. Besser geeignete Wirkstoffe in der Therapie von Gonorrhoe sind Cefixim (oral) oder Ceftriaxon (intramuskulär).

Ähnliche Wirkstoffe

Andere Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone sind Enoxacin, Norfloxacin, Ofloxacin, Levofloxacin und Moxifloxacin.
In Medikamenten ist der Wirkstoff als Ciprofloxacinhydrochlorid-1-Wasser oder Ciprofloxacinhydrochlorid enthalten.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
85721-33-1
Molare Masse:
331.34 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 4.0 H
Q0-Wert:
0.4
Kindstoff(e):
Ciprofloxacin hydrochlorid-1-Wasser (CAS 86393-32-0), Ciprofloxacin lactat (CAS 97867-33-9), Ciprofloxacin hydrochlorid (CAS 93107-08-5), Ciprofloxacin sulfat (1:1) (CAS 853268-20-9)
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

104 Präparate mit Ciprofloxacin

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Innere Medizin

Newsletter