Dimenhydrinat

Dimenhydrinat gehört zu den Antihistaminika, wird aber nicht als Mittel gegen Allergien, sondern nahezu ausschließlich als Antiemetikum gegen Übelkeit und Erbrechen eingesetzt.

Dimenhydrinat 20 mg Medizinischer Kaugummi (Anwendung in der Mundhöhle)
Dimenhydrinat 50 mg Tabletten (Zum Einnehmen)
Dimenhydrinat 50 mg/ml Injektionslösung (Parenterale Anwendung)

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Reisekrankheit ist eines der Hauptanwendungsgebiete, aber auch Übelkeit und Erbrechen aus einer Vielzahl anderer Ursachen, beispielsweise infolge von Chemotherapie.

Pharmakologie

Dimenhydrinat besteht aus einer Kombination der zwei Wirkstoffe Diphenhydramin und 8-Chlortheophyllin.

Diphenhydramin ist ein anti-allergischer Wirkstoff aus der ersten Generation der H1-Antihistiminka. Seine Wirkung gegen Übelkeit und Erbrechen beruht auf der der Bindung an Histamin-H1-Rezeptoren. In Folge wird eine überschießende Histamin-Wirkung unterbunden, und der Entstehung von Übelkeit und Erbrechen entgegengewirkt. Zudem wirkt Diphenhydramin leicht sedierend. Ursprünglich war dies einer der unerwünschten Effekte von Diphenhydramin.

Die zweite Substanz in Dimenhydrinat ist 8-Chlortheophyllin. Dabei handelt es sich um ein leicht anregendes Mittel, das die müde machenden Effekte des Wirkstoffes lindern soll.

Nebenwirkungen

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Dimenhydrinat gehören Schwindel, Sehstörungen und beschleunigter Puls. Trotz des Chlortheophyllins kann Dimenhydrinat benommen oder müde machen. Unter Einfluss von Alkohol verstärken sich diesen Nebenwirkungen.

Nutzen von Dimenhydrinat - Bewertungen

Ob Reisekrankheit, Übelkeit und Erbrechen, ob bei Erwachsenen oder Kindern ab 8 kg: Für die Stiftung Warentest braucht es die Kombination von Diphenhydramin und 8-Chlortheophyllin nicht. Nach Einschätzung der Warentester ist ein Monopräparat mit Diphenhydramin die bessere Wahl, um Reisekrankheit, Übelkeit und Erbrechen vorzubeugen.

Mediziner und Drogenberater kennen Diphenhydramin und Dimenhydrinat vor allem wegen eines erheblichen Missbrauchspotenzials. Im Internet werden Kombinationen der Antihistaminika mit Alkohol und/oder anderen Medikamenten wie dem Hustenmittel Dextromethorphan vor allem unter Jugendlichen als legale Drogen beworben.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
523-87-5
Molare Masse:
469.96 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 6.0 H
Q0-Wert:
0.7
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

42 Präparate mit Dimenhydrinat

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter