Dimeticon

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Dimeticon ist ein Entschäumungsmittel und wird gegen Gasansammlungen im Verdauungstrakt eingesetzt. Das häufigste Anwendungsgebiet sind Blähungen. Der Wirkstoff wird aber auch verwendet, um Gasbildungen in der Bauchregion nach einer Operation oder während Untersuchungen wie Magendarmspiegelungen oder Endoskopien vorzubeugen. Ein weiteres Anwendungsgebiet sind Tensidvergiftungen.

Äußerlich angewendet hilft Dimeticon gegen Kopfläuse.

Pharmakologie

Dimeticon (Polydimethylsiloxan, PDMS) gehört zur Wirkstoffgruppe der Antiflatulenzien und Pedikuloziden. Chemisch ist Dimeticon ein Polysiloxan. Polysiloxane sind langkettige organische Siliciumverbindungen, die chemisch inert sind. Sie gehen also im Körper keine chemische Reaktion ein und wirken ausschließlich physikalisch. Im Magen-Darm-Trakt wirkt Dimeticon, indem es die Oberflächenspannung der eingeschlossenen Gasblasen reduziert. Die Blasen werden dadurch aufgelöst und entweder vom Darm resorbiert oder auf natürlichem Wege ausgeschieden. Den gleichen Effekt macht man sich bei Tensid-Vergiftungen zunutze.

Als Pedikulozid wirkt Dimeticon gegen Kopflausbefall. Aufgrund der niedrigen Oberflächenspannung kann es sich sehr gut auf der Kopfhaut und in den Haaren verteilen. Die genaue Wirkweise ist nicht bekannt.

Als Mittel gegen Blähungen wird der Wirkstoff oral in Tablettenform eingenommen. Gegen Kopfläuse wird Dimeticon in flüssiger Form verabreicht.

Nebenwirkungen

Unerwünschte Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt.

In der Wirkstoffbezeichnung ist Dimeticon häufig mit einer Ziffer zwischen 20 und 400 gekennzeichnet. Diese Ziffern geben die Molekülgröße an. Außerdem wird der Wirkstoff als Dimeticon-α-Octadecyl-ω-hydroxypoly(oxyethylen)-Sorbinsäure-Wasser (35:3:0,1:61,9) oder Dimeticon-α-Octadecyl-ω-hydroxypoly-(oxyethylen)-Sorbinsäure-Wasser (35:1,5:0,1:63,4) bezeichnet.

Hinweise

Nutzenbewertungen

Als Mittel gegen Blähungen sollte Dimeticon nach Einschätzung der Stiftung Warentest ausreichend hoch dosiert werden. Von der Studienlage sind die Warentester nicht vollständig überzeugt und vergeben für die Therapie von Blähungen die Bewertung „mit Einschränkung“ geeignet. Weitere überzeugende Studien wären demnach auch Voraussetzung für eine uneingeschränkte Empfehlung bei der Bekämpfung von Kopfläusen.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

285 Präparate mit Dimeticon

Anzeige

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter