Ectoin

Ectoin gehört zur Wirkstoffgruppe der kompatiblen Solute.

Anwendung

Ectoin wird zur begleitenden symptomatischen Behandlung von Hauterkrankungen und bei Schleimhautreizungen wie beispielsweise durch Allergien, Feinstaub, Mukositis, Gehörgangsentzündungen oder Atemwegserkrankungen angewendet. Zudem sind Nasen- und Augentropfen zur Linderung der Symptome bei trockener Nase und trockenen Augen im Handel.

Pharmakologie

Der genaue Wirkmechanismus ist nicht wissenschaftlich untersucht. Nach Angaben der Hersteller wirkt Ectoin stark hydratisierend, also wasserbindend. Dadurch soll sich eine stabile Feuchtigkeitsschicht (Hydrathülle) im Anwendungsbereich bilden. Das lindert demnach die Beschwerden bei trockner Haut, Hauterkrankungen und Schleimhautirritationen. In die Zellen dringt Ectoin nicht ein. Der Wirkstoff wird ausschließlich äußerlich aufgetragen.

Nebenwirkungen

Von seltenen Haut- oder Schleimhautirritationen mit Juckreiz oder Brennen abgesehen, sind keine Nebenwirkungen von Ectoin bekannt.

Anwendungshinweise

Nutzenbewertungen

Ectoin ist nicht als Arzneimittel zugelassen, sondern als Medizinprodukt. Unabhängige Studien über die Wirksamkeit sind nicht bekannt.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
96702-03-3
Molare Masse:
84.12 g·mol-1

Autor: Charly Kahle

Stand: 04.08.2017

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
4 Präparate mit Ectoin
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: