Edetinsäure

Ethylendiamintetraessigsäure oder Ethylene Diamine Tetraacetic Acid, abgekürzt als EDTA, ist eine organische Säure.

Anwendung von Edetinsäure

Edetinsäure wird als Wirkstoff in der Therapie von Schmermetallvergiftungen als Gegengift angewendet. In der Zahnmedizin wird EDTA zuweilen bei Wurzelkanalbehandlungen eingesetzt, um den Wurzelkanal zu reinigen.

Als pharmazeutischer Hilfsstoff dient Edetinsäure unter anderem dazu, die Blutgerinnung von Blutproben (EDTA-Blut) zu unterdrücken. Zudem sind EDTA und ihre Kindstoffe in zahlreichen Medikamenten als sonstiger Bestandteil (meist als Konservierungsmittel) enthalten.

Zu den Kindstoffen zählen unter anderem Edetinsäure, Dinatriumsalz (CAS 6381-92-6), Natrium-calcium-edetat-x-Wasser (CAS 23411-34-9), Natrium-calcium-edetat-6-Wasser, Trinatrium edetat (CAS 150-38-9), Natrium-calcium-edetat-2-Wasser, Tetranatrium edetat, Natriumcalciumedetat (CAS 62-33-9), Natriumedetat (CAS 6381-92-6), Edetinsäure und Tetranatriumsalz-2-Wasser (CAS 64-02-8).

Wirkung von Edetinsäure

Ethylendiamintetraessigsäure entfaltet ihre Effekte als Chelator (Komplexbildner). Der Wirkstoff bindet Metallionen. Dadurch kann Edetinsäure bei Metallvergiftungen als Gegengift angewendet werden. In Blutproben eingesetzt, schaltet der Wirkstoff Kalzium als zentrales Element der Blutgerinnung aus.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
60-00-4
Molare Masse:
292.24 g·mol-1

Autor: Charly Kahle

Stand: 17.08.2017

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
36 Präparate mit Edetinsäure
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: