Ethosuximid

Ethosuximid gehört zur Wirkstoffgruppe der Antiepileptika und dort zu den Succinimiden.

Ethosuximid 250 mg/5 ml Lösung zum Einnehmen (Zum Einnehmen)
Ethosuximid 250 mg Gelatinekapseln (Zum Einnehmen)
Ethosuximid 250 mg Weichkapseln (Zum Einnehmen)

Anwendung von Ethosuximid

Der Wirkstoff Ethosuximid wird im Rahmen der Epilepsie-Therapie von Kindern bei Petit-mal-Anfällen als Mittel der 1. Wahl angewendet. Diese partiellen oder generalisierten Absence-Anfälle sind die mit Anstand häufigste Form epileptischer Anfälle bei Kindern. Als krampflösender Wirkstoff bei myoklonischen Anfällen von Kindern gilt der Wirkstoff hingegen als Mittel der 2. Wahl.

Ethosuximid wird häufig mit Valproat kombiniert.

Wirkung von Ethosuximid

Der Wirkmechanismus ist weitgehend ungeklärt. Epileptische Anfälle gehen stets mit Störungen der Nervenerregbarkeit im Gehirn einher. Ethosuximid hemmt offenbar vor allem spannungsabhängige Kalziumkanäle vom T-Typ sowie Natriumkanäle. Durch diese Blockade kann sich die Nervenerregbarkeit schneller normalisieren. Zudem fördert Ethosuximid die Wirkung von Valproat, das für gewöhnlich in Kombination mit dem Wirkstoff angewendet wird.

Nebenwirkungen von Ethosuximid

Zu den gefährlichen Nebenwirkungen von Ethosuximid gehört, dass der Wirkstoff das Knochenmark schädigen kann. Symptome wie Fieber, Blutungen oder Halsentzündungen können auf dann eine verminderte Bildung von Blutkörperchen wie Abwehrzellen und Blutplättchen deuten. In diesem Fall ist umgehende ärztliche Hilfe notwendig.

Zudem kann die Langzeitanwendung von Ethosuximid die Leistungs- und Lernbereitschaft von Kindern negativ beeinflussen.

Zu den weiteren Nebenwirkungen von Ethosuximid gehören Magen-Darm-Beschwerden wir Übelkeit, Erbrechen, Bauschmerzen, Durchfall und Verstopfung. Mitunter kommt es auch zu psychischen Symptomen wie Ängstlichkeit, Stimmungsschwankungen oder Psychosen mit Wahnvorstellungen.

Nutzen von Ethosuximid – Bewertungen

Ethosuximid gilt entsprechend den Leilinien als Mittel der 1. Wahl zur Therapie von Absencen bei Kindern.

Der Wirkstoff erhöht mitunter das Risiko für Grand-mal-Anfälle. Daher kann es notwendig werden, solchen Anfällen medikamentös vorzubeugen.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
77-67-8
Molare Masse:
141.17 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 40.0 H
Q0-Wert:
0.8
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

6 Präparate mit Ethosuximid

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter