Felodipin

Felodipin 2,5 mg Tabletten mit verzögerter Freisetzung (Zum Einnehmen)
Felodipin 5 mg Tabletten mit verzögerter Freisetzung (Zum Einnehmen)
Felodipin 10 mg Tabletten mit verzögerter Freisetzung (Zum Einnehmen)

Felodipin gehört zur Wirkstoffgruppe der Calciumantagonisten, hier zur Untergruppe der 1,4-Dihydropyridine, und wird in der Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt, um erhöhte Blutdruckwerte zu senken.

Anwendung von Felodipin

Der Wirkstoff Felodipin wird in der Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt, um erhöhte Blutdruckwerte zu senken.

Wirkung von Felodipin

Felodipin gehört zur Wirkstoffgruppe der Calciumantagonisten und hier zur Untergruppe der 1,4-Dihydropyridine. Calciumantagonisten wie Felodipin oder Nifedipin bewirken eine Blutdrucksenkung, indem sie den Einstrom von Calciumionen in Muskelzellen blockieren und damit für eine Entspannung der Muskeln sorgen. Im Allgemeinen wirken Calciumantagonisten auf die Herzmuskelzellen selbst, die glatte Muskulatur der kleinen Blutgefäße sowie das Erregungsbildung- und Leitungssystem des Herzens. Als Calciumkanalblocker vom Dihydropyridin-Typ wirkt Felodipin bei bestimmungsgemäßer Dosierung nahezu ausschließlich in den Arterien. Dadurch entspannen sich die Arterien, das innere Lumen weitet sich und der Blutdruck kann sinken. Gleichzeitig wird das Herz entlastet, da das Blut mit weniger Widerstand in die erweiterten Gefäße gepumpt werden kann.

Nebenwirkungen von Felodipin

Der gefäßerweiternde Effekt von Felodipin ist stark ausgeprägt und bringt typische Nebenwirkungen mit sich. Dazu gehören in erster Linie Wärmegefühle durch die verbesserte Durchblutung (häufig auch erkennbar an Gesichtsrötungen) und Kopfschmerzen sowie Magen-Darm-Beschwerden, Schwindel und Müdigkeit. Durch den gesteigerten Blutfluss ergeben sich bei entsprechender Veranlagung (vor allem Venenschwäche) auch Ödeme in den Beinen.

Nutzen von Felodipin – Bewertungen

In Kombination mit anderen Wirkstoffen wie Diuretika oder ACE-Hemmern ist Felodipin nach Einschätzung der Stiftung Warentest zur Behandlung von Bluthochdruck geeignet. Für die alleinige Therapie von arterieller Hypertonie gelte das nur eingeschränkt, beispielsweise wenn andere Wirkstoffe nicht eingesetzt werden können.

Verwandte Wirkstoffe

Folgende Arzneistoffe gehören beispielsweise ebenfalls zur Gruppe der L-Typ-Calciumkanalblocker:

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
86189-69-7
Molare Masse:
384.26 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 14.0 H
Q0-Wert:
1.0
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

52 Präparate mit Felodipin

Anzeige