Glycopyrronium

Der Wirkstoff Glycopyrronium wird bei Erwachsenen mit COPD zur Inhalation angewendet und gehört zu den Parasympatholytika.

Inhaltsverzeichnis

Anwendung

Der Wirkstoff Glycopyrronium wird bei Erwachsenen mit COPD inhalativ angewendet, um die Bronchien zu erweitern und damit Atembeschwerden zu lindern.

In der stationären Versorgung werden Injektionen von Glycopyrronium unter anderem in der Narkosevorbereitung zur Verminderung der Speichel-, Schleim- und Magensaftsekretion eingesetzt. Weitere Anwendungsgebiete sind die Therapie und Prophylaxe von Bradykardien während Operationen. Außerdem wird Glycopyrronium angewendet, um die mitunter schweren Nebenwirkungen von Anti-Muskelrelaxanzien wie Neostigmin und Pyridostigmin zu mindern.

Pharmakologie

Glycopyrronium zählt zur Wirkstoffgruppe der Parasympatholytika. Seine Effekte entfaltet der Wirkstoff als Muskarinrezeptor-Antagonist. Er hemmt kompetitiv die Wirkung von Acetylcholin an Muskarinrezeptoren und blockiert so den Parasympathikus. Bei der lokalen Anwendung in den Atemwegen entspannt Glycopyrronium die glatte Muskulatur der Bronchien. Glycopyrronium zeichnet sich dabei durch eine lange Wirkdauer aus und muss nur ein Mal täglich inhaliert werden.

Die sekretionshemmende Wirkung von Glycopyrronium geht ebenfalls auf die Hemmung von Acetylcholin zurück.

Nebenwirkungen

Zu den häufigen Nebenwirkungen der inhalativen Anwendung von Glycopyrronium zählen Kopfschmerzen, Mundtrockenheit und Schlafstörungen. Zudem ist das Risiko für Entzündungen des Nasen-Rachen-Raumes, Magen-Darm-Infektionen und Harnwegsinfektionen erhöht.

Gefährlichste Nebenwirkung der intravenösen Gabe von Glycopyrronium sind Herzrhythmusstörungen. Diese treten vor allem nach der Verabreichung von hohen Dosierungen in Kombination mit Neostigmin und Pyridostigmin auf.

Hinweise

Das arznei-telegramm bewertet die Vorteile von Glycopyrronium in der Dauertherapie von COPD bei Erwachsenen als nicht ausreichend belegt.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
13283-82-4
Molare Masse:
318.43 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 2.0 H
Q0-Wert:
0.5
Kindstoff(e):
Glycopyrronium bromid (CAS 596-51-0)
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

51 Präparate mit Glycopyrronium

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Pharma News

Ärztliche Fachgebiete

Orphan Disease Finder

Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen:

 

Newsletter