Hydrochlorothiazid

Hydrochlorothiazid ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Diuretika, also der entwässernden Medikamente.

Hydrochlorothiazid: Übersicht

Anwendung

Hydrochlorothiazid wird gegen Hypertonie (Bluthochdruck) und bei Herzinsuffizienz (Herzschwäche) eingesetzt, außerdem zur Ausschwemmung von Ödemen. Als Blutdrucksenker wird Hydrochlorothiazid in den meisten Fällen in Kombination mit anderen Wirkstoffen angewendet. Dazu zählen ACE-Hemmer, Betablocker, Calciumkanalblocker und andere blutdrucksenkende Substanzen.

Pharmakologie

Hydrochlorothiazid blockiert einen Transportmechanismus für Natrium und Chlorid an der Niere. Dadurch erhöht sich die Wasserausscheidung. In der Folge sinkt das Blutvolumen. Das senkt den Blutdruck und entlastet das Herz, das nunmehr weniger Blut pumpen – und somit weniger Arbeit verrichten - muss. Gegen Ödeme wirkt Hydrochlorothiazid, weil es die Ausscheidung von Flüssigkeit fördert.

Nebenwirkungen

Häufigste Nebenwirkungen von Hydrochlorothiazid sind Mineralmangelzustände, Durst und Mundtrockenheit.

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
58-93-5
Molare Masse:
297.74 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 7.0 H
Q0-Wert:
0.05

Autor: Charly Kahle

Stand: 22.09.2016

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
948 Präparate mit Hydrochlorothiazid
Orphan Disease Finder
Orphan Disease Finder

Hier können Sie seltene Erkrankungen nach Symptomen suchen: