Hydromorphon

Hydromorphon ist ein dem Betäubungsmittelgesetz unterliegendes verschreibungspflichtiges Opioid zur Therapie starker und stärkster Schmerzen (Stufe III). Mit dem 5- bis 10-fachen der Wirkstärke von Morphin ist Hydromorphon ein überaus potentes Analgetikum.

Anwendung von Hydromorphon

Hydromorphon ist ein dem Betäubungsmittelgesetz unterliegendes verschreibungspflichtiges Opioid zur Therapie starker und stärkster Schmerzen (Stufe III). Mit dem 5- bis 10-fachen der Wirkstärke von Morphin ist Hydromorphon ein überaus potentes Analgetikum.

Wirkung von Hydromorphon

Hydromorphon ahmt wie alle opioiden Schmerzmittel die Wirkung körpereigner Opioide nach. Körpereigene Opioid-Peptide sind Endorphine, Enkephaline und Dynorphine. Diese Eiweißstoffe wirken auf zweierlei Weise: Durch die Bindung an µ-Opioidrezeptoren verringern sie einerseits die Weiterleitung von Schmerzsignalen in den Nervenzellen und setzen andererseits die Schmerzwahrnehmung im Gehirn (Thalamus und limbisches System) herab.
Aufgrund des Wirkens an den Opioidrezeptoren verstärkt Hydromorphon die Wirkung von zahlreichen anderen Medikamenten. Das gilt insbesondere für Beruhigungs- und Betäubungsmittel, Schlafmittel und Muskelrelaxanzien, aber auch für Alkohol.
In Medikamenten ist der Wirkstoff als Hydromorphonhydrochlorid enthalten. Hydromorphon wird als Injektionslösung, rasch freisetzende Tabletten oder Kapseln mit retardierter Wirkstoffabgabe angeboten.

Nebenwirkungen von Hydromorphon

Die schmerzhemmende Wirkung von Hydromorphon setzt in unretardierter Darreichungsform schnell ein, lässt aber ebenso schnell wieder nach. Wegen dieser kurzen Wirkdauer sind auch die Nebenwirkungen von Hydromorphon – im Vergleich mit ähnlichen Wirkstoffen – weniger stark ausgeprägt.
Zu den typischen Nebenwirkungen von Hydromorphon gehören eine ganze Reihe von körperlichen wie psychischen Symptomen. Am häufigsten sind Kopfschmerzen, Schwindel und Magen-Darm-Beschwerden wie Obstipation. Aber auch Ängstlichkeit, Depressionen, Schlafstörungen oder Wahnvorstellungen zählen zu den Nebenwirkungen von Hydromorphon.
Bei nicht bestimmungsmäßigem Gebrauch bzw. einer Anwendung jenseits der verordneten Dosisstärke hat Hydromorphon ein hohes Suchtpotenzial.

Verwandte Wirkstoffe

Folgende Wirkstoffe gehören zählen ebenfalls zu den Dihydromorphinderivaten:

Wirkstoff-Informationen

CAS-Nummer:
466-99-9
Molare Masse:
285.34 g·mol-1
Mittlere Halbwertszeit:
ca. 2.6 H
Q0-Wert:
0.23
Kindstoff(e):
  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

178 Präparate mit Hydromorphon

Anzeige

Letzte News zum Wirkstoff

Gelbe Liste Datenbank-Suche

Gelbe Liste Datenbanken

Innere Medizin

Newsletter